Logo
Anzeige
zell
Anzeige

Der eine regierte in Ilmmünster 24 Jahre lang, der andere in Hettenshausen 18 Jahre. Heute hatten beide ihren letzten Tag als Rathauschef.

(ty) Vor dem gemeinsamen Verwaltungs-Gebäude in Ilmmünster sind heute die scheidenden Bürgermeister von Ilmmünster und Hettenshausen, Anton Steinberger (CSU) und Hans Wojta (JWU), von den Mitarbeitern der Verwaltungs-Gemeinschaft verabschiedet worden. Die beiden langjährigen Rathauschefs hatten bei der jüngsten Kommunalwahl nicht mehr kandidiert. Steinberger regierte 24 Jahre lang, Wojta 18 Jahre. Am morgigen 1. Mai treten die Nachfolger ihre Posten an. In Ilmmünster leitet künftig Georg Ott (CSU) die Geschicke, in Hettenshausen übernimmt der bisherige Vize-Bürgermeister Wolfgang Hagl (JWU).

 

Die Mitarbeiter der Verwaltungs-Gemeinschaft hatten zur Verabschiedung der beiden Bürgermeister zwei Strohpuppen herangeschafft und diese mit den Konterfeis von Steinberger und Wojta versehen. Außerdem hatten sie zwei Ruhebänke vor dem Rathaus aufgestellt – gebaut aus dem Holz eines ehemaligen Maibaums. Was es damit auf sich hat, wurde den beiden Protagonisten dann in folgendem Vortrag erläutert: "Hörts es Euch noch einmal genau o, liebe Bürgermeister! Weil des is jetzt dann, genau gesagt ab morgen, vorbei! Da ja die geplante Festwoche leider ins Wasser fällt, haben wir eine kleine Alternative parat."

"Zur sanften Entwöhnung stehen hier zwei Bankal für Euch parat", hieß es weiter. "Immer wenn Euch die Sehnsucht packt, hockts Euch nieder und denkts an die schöne Zeit mit uns zurück! Und damit Ihr Euch ned wund sitzts, griagt a jeder von euch Sitzpoisterl dazu! Und wenn mia Zeitlang ham noch unsere liebgewonnenen Chefs, dann brauch ma bloß zum Fenster nausschaun, dann seng ma Euer strohiges Ebenbild sitzen! De Bankerl gehörn natürlich Euch. Wenn mia uns an Eure Nachfolger gewöhnt ham, dann liefern unsere Buam sie frei Haus."

Abschließend wurde an die Adresse von Steinberger und Wojta erläutert: "Mia wern persönlich auf a Bankerl-Hoibe vorbeikommen und schaun, ob Ihr auch den richtigen Platz dafür ausgesucht habts! Bevor Euch der Rentner-Stress vollkommen die Zeit raubt und Ihr Euch gar nimma sehen lassts, haben wir für Euch einen Erinnerungs-Kalender gebastelt und schon a paar Termine eingeplant. Natürlich – wie ihr uns kennts – nicht ganz ohne Eigennutz... Gerne dürfts Ihr ihn auch noch um eigene Ideen erweitern!" 


Anzeige
RSS feed