Logo
Anzeige
Anzeige
zell

Kurznachrichten, Termine und Notizen für den Landkreis Pfaffenhofen und Umgebung

Design-Prozesse entdecken

(ty) Mit dem neuen Livestream "Insight Audi Design" können Teilnehmer per Smartphone, Tablet und PC die Design-Prozesse beim Ingolstädter Autobauer entdecken. Die interaktive Erlebnistour ergänzt ab sofort die Online-Führungen unter www.audi.stream. Erfahrene Tourguides moderieren den Stream live aus einem Studio und erklären die Design-Philosophie von Audi. Mit Hilfe von Video-Sequenzen erläutern sie die Arbeitsweise der Designer und zeigen, wie das Team die Formensprache der Zukunft entwickelt.

Die Guides beantworten Fragen im Dialog und gestalten den rund 20-minütigen Livestream nach den Wünschen und Interessen der Teilnehmer. Den passenden Termin für wählen Interessierte online unter www.audi.stream. Die interaktiven Führungen sind kostenfrei, abhängig vom gewählten Provider können lediglich Gebühren für den Internet-Zugang anfallen. Der neue Livestream startet mit deutschsprachiger Moderation, eine englische Version folgt.

Mit "Audi-Stream" bietet der Konzern nach eigenem Bekunden als erster Hersteller Online-Erlebnisführungen an. Der Stream ergänzt die Online-Tour "Live bei Audi im Werk Ingolstadt". Diese virtuelle Werkführung ist seit November vergangenen Jahres verfügbar und gibt Einblicke in ausgewählte Produktions-Abschnitte sowie technische Highlights der Marke.

Kinderleicht und lecker

(ty) Eltern müssen täglich viele Aufgaben jonglieren – Familie, Haushalt, Job und Freizeit unter einen Hut bringen. Und zwischen hier und da soll die Ernährung der Kinder auch noch ausgewogen und die Bewegung regelmäßig sein. Keine einfache Aufgabe. Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) in Pfaffenhofen  bietet zur Ernährung kostenfreie Webinare an, die Mamas und Papas, Omas und Opas sowie Tageseltern dabei helfen, gesundes Essen ganz leicht in den Alltag einzubauen.

Los geht es am 26. Mai von 19.30 bis 21 Uhr (Anmeldeschluss: 19. Mai) mit einem Webinar zum Thema "Kinderernährung – kinderleicht?" Dabei soll es laut AELF Antworten unter anderem auf folgenden Fragen geben: Was und wie viel braucht mein Kind wirklich? Brauchen wir Kindernahrungsmittel? Wie viel Flüssigkeit braucht mein Kind und welche Getränke sind geeignet? Ökotrophologin Christine Krebs wird Rede und Antwort stehen.

Die Expertin werde auch viele praxisrelevante Anregungen geben, wie die Familienmahlzeit zu einem angenehmen Erlebnis wird. Weitere Fragen können über den Chat gestellt werden. Weitere Webinare sind zu den Themen "Ganz entspannt vom Brei zum Familienessen" und "Das isst mein Baby im ersten Lebensjahr!" geplant. Alle Termine, weitere Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden sich auf der Homepage www.aelf-ph.bayern.de/ernaehrung/familie/index.php

Tourist-Info öffnet wieder

(ty) Die städtische Tourist-Information in Dachau öffnet ab dem kommenden Montag, 18. Mai, wieder für den Publikumsverkehr. Vorläufig werden die Winter-Öffnungszeiten (Montag bis Freitag von 9 bis 13 und 14 bis 17 Uhr) beibehalten. Die Öffnung am Samstagvormittag entfällt, bis die offenen Altstadt-Führungen samstags wieder stattfinden können, wurde heute mitgeteilt.

Zum Schutz der Besucher sind die Maßnahmen zum Infektions-Schutz – wie der Mindestabstand von 1,50 Metern und die daraus resultierende Zugangs-Beschränkung auf jeweils einen Kunden – einzuhalten. Ein Spender zur Händedesinfektion steht den Gästen beim Betreten der Tourist-Information zur Verfügung. Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes ist verpflichtend.

Neben Broschüren und Infos zu Sehenswürdigkeiten und Ausstellungen hält die Tourist-Information auch Tipps zur aktiven Freizeit-Gestaltung bereit, wie Geo-Caching und Altstadt-Rallye für Kinder oder den Handy-Guide für selbstgeführte Altstadt-Rundgänge. Die Radlkarte für Stadt und Landkreis Dachau ist zu 4,90 Euro erhältlich, die Übersichtskarte zum Ammer-Amper-Radweg liegt gratis zur Mitnahme aus. Kostenlos ist auch die Karte "Wandertouren und Spaziergänge in der Künstlerstadt Dachau "sowie der Flyer zum Künstlerweg. Zusätzlich werden Postkarten mit Dachauer Motiven und kleine Souvenirs angeboten; das Büro ist auch "München Ticket"-Vorverkaufsstelle.

 

Ungewohnte Ulrichswoche

(pba) Die Ulrichswoche wird heuer anders stattfinden als in den vergangenen Jahrzehnten gewohnt: Wegen der Corona-Pandemie wird es eine eher stille Woche sein. Wie ursprünglich geplant, wird sie unter dem Thema "Miteinander auf dem Weg" stehen. Der ernannte Bischof von Augsburg, Bertram Meier, sieht darin gerade jetzt auch ein Programm für das Bistum Augsburg, zu dem auch Teile des Landkreises Pfaffenhofen gehören.

"Der heilige Ulrich war mit dem pilgernden Gottesvolk der Diözese Augsburg unermüdlich unterwegs. Doch er ging nicht auf in seinen Projekten und Initiativen", erklärt Meier. Er sei im Gegenteil ein betender und nachdenklicher Bischof gewesen. "Meine erste Ulrichswoche, die ich als 62. Nachfolger dieses großen Heiligen feiern darf, wird also eine stille Woche sein." Dahinter stecke aber auch ein Programm für den gemeinsamen Weg als Kirche von Augsburg. "Wir sammeln uns um den heiligen Ulrich, um uns als missionarische Kirche in die Zukunft senden zu lassen. Deshalb trifft es für mich auch sehr gut, am Fest des heiligen Benedikt, dem 11. Juli, im Rahmen der Ulrichswoche fünf Männer aus unserem Priesterseminar zu Diakonen weihen zu dürfen."

Erhoben wird der Ulrichsschrein am 3. Juli um 18 Uhr im Rahmen einer Vesper, die Meier gemeinsam mit dem Domkapitel feiern wird. Am 4. Juli, also dem Ulrichstag, ist um 10 Uhr ein feierliches Pontifikalamt vorgesehen, reponiert wird der Schrein seitens der Pfarrei St. Ulrich und Afra während eines Gottesdienstes am 12. Juli um 18 Uhr. Außerdem wird es in der Ulrichswoche täglich um 12 Uhr und um 19 Uhr Votivmessen zum heiligen Ulrich geben.

Wie Stadtpfarrer Christoph Hänsler seitens der Pfarrei St. Ulrich und Afra betont, können an allen diesen Gottesdiensten im Rahmen der zum Zeitpunkt der Ulrichswoche geltenden Zugangs- und Hygiene-Bedingungen auch Einzelpilger teilnehmen. "Aber die großen, seit Jahrzehnten gewohnten Wallfahrts-Gottesdienste entfallen heuer leider", bedauert Hänsler: "So werden wir dieses Jahr eine stille Ulrichswoche feiern!" Der Schrein des heiligen Ulrich werde jedoch die ganze Woche über zur Verehrung durch die Gläubigen erhoben sein.

Für Meier kann genau das aber auch dazu beitragen, dem diesjährigen Motto gerecht zu werden: "Wir werden den Ulrichsschrein erheben, um unseren ersten Bistums-Patron gleichsam als Mitpilger ins Volk Gottes hineinzustellen und für eine Woche den Wallfahrern aus nah und fern die Möglichkeit zu geben, ihm als Fürsprecher die persönlichen, kirchlichen und gesellschaftlichen Anliegen anzuvertrauen." Diesem Anliegen werde während der Ulrichswoche bei den abendlichen Eucharistie-Feiern nachgegangen. Insbesondere die Predigten werden dem Thema "Miteinander auf dem Weg" gewidmet sein.

Darauf werde er bei der Auswahl der Zelebranten und Prediger großen Wert legen. "So kann vielleicht aus einer an sich stillen Ulrichswoche ein weithin wahrnehmbarer Impuls werden, nicht nur für unser Bistum Augsburg, sondern auch darüber hinaus." Informationen zur Ulrichswoche und ihrer Geschichte sowie auch zum heiligen Ulrich gibt es im Internet unter www.ulrichswoche.de sowie www.bistum-augsburg.de/ulrichswoche. Auf diesen Seiten wird es rechtzeitig auch Infos zum Ablauf und zu den Zelebranten der Gottesdienste geben.


Anzeige
RSS feed