Logo
Anzeige
zell
Anzeige

20-Jährige krachte auf der PAF17 mit ihrem Pkw gegen den Wagen eines jungen Mannes, der gerade links abbiegen wollte.

(ty) Zwei Verletzte, zwei demolierte Autos und hoher Sachschaden – so lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am gestrigen Nachmittag auf der Kreisstraße PAF17 zwischen Vohburg und dem Ortsteil Irsching ereignet hat. Ursache des Unglücks, das gegen 15 Uhr geschehen ist, war nach Angaben der örtlich zuständigen Polizeiinspektion aus Geisenfeld ein missglücktes Überhol-Manöver bei Überhol-Verbot, bei dem es zum Crash zwischen zwei Fahrzeugen kam.

Beide Autos waren der Schilderung der Polizei zufolge von Vohburg in Richtung Irsching unterwegs. Auf Höhe der Abzweigung nach Knodorf habe eine 20 Jahre alte Vohburgerin trotz des hier geltenden Überhol-Verbots den vor ihr fahrenden Pkw überholt, der von einem 20-jährigen Vohburger gesteuert wurde. Der junge Mann sei gerade im Begriff gewesen, nach links von der Kreisstraße abzubiegen, weshalb es zur Kollision der beiden Wagen gekommen ist. 

"Beim Zusammenstoß geriet die 20-Jährige mit ihrem Pkw ins Schleudern und kam schließlich nach rechts von der Fahrbahn ab", teilte heute ein Polizei-Sprecher mit. Sowohl die junge Vohburgerin selbst als auch deren Beifahrerin seien bei dem Crash jeweils leicht verletzt worden. Beide seien vorsorglich vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht worden. Der 20-jährige Vohburger sei bei dem Verkehrsunfall nicht verletzt worden, meldet die Polizei.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Vohburg, Irsching und Ernsgaden sowie außerdem ein größeres Aufgebot des Rettungsdienstes waren an der Unglücksstelle im Einsatz. Laut Polizei war in der Erstmeldung zu dem Unfall von eingeklemmten Personen die Rede – das habe sich aber zum Glück beim Eintreffen der Helfer nicht bestätigt. Der an den beiden Pkw entstandene Sachschaden wurde auf zirka 11 000 Euro beziffert. 


Anzeige
RSS feed