Logo
Anzeige
zell
Anzeige

Bislang 424 bestätigte Fälle: 397 Betroffene gelten als genesen, 18 sind gestorben, derzeit neun aktive Fälle.

(ty) Die Corona-Situation im Kreis Neuburg-Schrobenhausen stellt sich laut aktueller Mitteilung aus dem Landratsamt wie folgt dar: Bislang – Stand: heute, 14 Uhr – sind insgesamt 424 Landkreis-Bürger positiv auf den neuartigen Erreger getestet worden. Das bedeutet: Keine Veränderung seit gestern. Von den Infizierten gelten mittlerweile 397 als genesen – drei mehr als gestern. 18 Personen, die positiv auf das Virus getestet worden waren, sind gestorben. Damit gibt es momentan neun aktive Corona-Fälle (drei weniger als gestern) in dem Landkreis: sechs in Neuburg sowie jeweils einen in Schrobenhausen, Rohrenfels und Berg im Gau. Unter den neun aktuell Infizierten seien keine Reise-Rückkehrer.

Die Gesundheits-Behörde von Neuburg-Schrobenhausen hat bekanntlich seit März ein Bürger-Telefon für diejenigen Menschen eingerichtet, die Kontakt mit einer positiv auf das Corona-Virus getesteten Person hatten. Das Bürger-Telefon ist unter der Rufnummer (0 84 31) 57 - 555 zu folgenden Zeiten zu erreichen: montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr sowie freitags zwischen 8 und 12 Uhr. Nachdem sich die Zahl der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus im Kreis Neuburg-Schrobenhausen zuletzt stark rückläufig dargestellt hatte, entfallen laut Landratsamt mittlerweile die Sprechzeiten am Wochenende sowie an Feiertagen.

Das Bürger-Telefon des Gesundheitsamts diene als Anlaufstelle für diejenigen, die direkten Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person hatten. Wer Symptome aufweise, könne sich auch an seinen Hausarzt oder an den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 wenden. Zusätzlich bestehe die Möglichkeit der Beratung über die Hotline des bayerischen Gesundheits-Ministeriums unter der Telefonnummer (0 91 31) 68 08 - 51 01. Informationen sind auch online beim Robert-Koch-Institut unter www.rki.de sowie beim bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittel-Sicherheit (LGL) unter www.lgl.bayern.de abrufbar.

Die bayerische Staatsregierung hat mit einer eigenen Corona-Hotline eine weitere offizielle Anlaufstelle für die Bürger geschaffen. Diese ist unter der Telefonnummer (0 89) 122 220 von Montag bis Freitag jeweils zwischen 8 und 18 Uhr sowie außerdem samstags von 10 bis 15 Uhr erreichbar. Sowohl Fragestellungen zu gesundheitlichen Themen, etwaigen Beschränkungen sowie in Sachen Kinderbetreuung und Schule als auch zu Soforthilfen und anderer Unterstützung für Kleinunternehmen und Freiberufler werden dort – auch an Feiertagen – beantwortet. Die Corona-Hotline der Staatsregierung wird bei ihrer Arbeit durch die Hotline des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittel-Sicherheit unterstützt.

 

Zahlen zu Corona-Virus-Fällen in Bayern und den Landkreisen können über die Homepage des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittel-Sicherheit (LGL) unter diesem Link abgerufen werden. Hier sind laut LGL ausschließlich Fälle aufgelistet, die dem Landesamt über den elektronischen Meldeweg durch die bayerischen Gesundheitsämter mitgeteilt wurden. Da es sich um eine sehr dynamische Situation handle, könne es zu Abweichungen zwischen regionalen Zahlen und der LGL-Tabelle kommen. Das LGL wiederum melde die bayerischen Fälle an das Robert Koch-Institut, auch hier könne es zum Beispiel durch unterschiedliche Aktualisierungs-Zeitpunkte zu abweichenden Daten kommen.

Hier finden Sie alle bisher veröffentlichten Beiträge über die Corona-Virus-Krise in der Region im Überblick


Anzeige
RSS feed