Logo
Anzeige
Anzeige

Landrat Gürtner kündigte heute die "dunkelrote" Stufe an. Massiver Anstieg der Infektionszahlen in den vergangenen Tagen.

(ty) "Die Situation ist sehr ernst", sagte der Pfaffenhofener Landrat Albert Gürtner (FW) am Ende der heutigen Kreistags-Sitzung, als er noch auf die Corona-Situation zu sprechen kam. Seine Entscheidung, die Masken-Pflicht auch am Platz für Grundschüler nicht aufzuheben, verteidigte er und bezeichnete sie ausdrücklich als richtig. Zudem kündigte er an, dass die bayerische Corona-Ampel für den Landkreis ab Mittwoch nicht mehr "rot", sondern "dunkelrot" zeigen werde. Hintergrund sind die jüngsten Infektionszahlen: Allein übers Wochenende wurden, wie berichtet, 74 neue Corona-Fälle bestätigt. Die Bürger müssen sich also auf noch strengere Regeln sowie weitere Einschränkungen gefasst machen.

 

Offiziell ist das Erreichen der "dunkelroten" Stufe auf der bayerischen Corona-Ampel erst dann, wenn der Landkreis Pfaffenhofen auf der Internet-Seite des Gesundheits-Ministeriums (www.stmgp.bayern.de) als Region mit einer Sieben-Tages-Inzidenz von mehr als 100 gelistet ist. Gegebenenfalls wird das Landratsamt dann eine entsprechende Mitteilung veröffentlichen, dies bestätigen sowie vor allem darlegen, welche verschärften Regelungen dann konkret ab wann gelten. Lesen Sie zum Hintergrund: Bayerische Corona-Ampel wird erweitert: Jetzt gibt's auch die dunkelrote Stufe

Die Zahlen für den Kreis Pfaffenhofen deuten indes auf "dunkelrot". Der Wert für die Sieben-Tage-Inzidenz umgerechnet auf 100 000 Einwohner lag heute für den Landkreis nach offiziellen Angaben bei 88,9 (Landesamt für Gesundheit und Lebensmittel-Sicherheit, LGL, Stand: heute, 8 Uhr) beziehungsweise bei 86,6 (Robert-Koch-Institut, RKI, Stand: heute, 0 Uhr). Der höhere der beiden Werte gilt als bindend. Der Landkreis Pfaffenhofen zählt rund 128 000 Einwohner. Die Zahl der neuen Corona-Infektionen betrug übers Wochenende insgesamt 78, in den Tagen zuvor standen jeweils Zunahmen von 20, 28 und sieben zu Buche.

Laut Ministerium gelten bei einem Sieben-Tages-Inzidenz-Wert von mehr als 100 pro 100 000 Einwohner folgende Regeln:

  • Maximal fünf Personen oder zwei Hausstände bei Kontakten, privaten Feiern und im öffentlichen Raum
  • Masken-Pflicht, wo Menschen dicht und länger zusammen sind, unter anderem auf stark frequentierten öffentlichen Plätzen, in öffentlichen Gebäuden, Arbeitsstätten, Freizeit-Einrichtungen, Kulturstätten, auch am Platz in Schulen aller Jahrgangsstufen und Hochschulen
  • Sperrstunde ab 21 Uhr
  • Alkohol-Verbot auf öffentlichen Plätzen ab 21 Uhr
  • Alkohol-Verkaufs-Verbot an Tankstellen ab 21 Uhr
  • Maximal 50 Personen für Veranstaltungen aller Art; mit Ausnahme von Kirchen-Veranstaltungen, Demonstrationen und Hochschulen
  • Nachlesbar ist das auch auf www.stmgp.bayern.de/coronavirus/

Wie berichtet, gilt momentan (noch) die "rote" Corona-Stufe für den Landkreis Pfaffenhofen. Laut Mitteilung des Landratsamts gilt derzeit, zusätzlich zu den bereits zuvor erlassenen Regelungen, folgendes:

  • In allen Schulen besteht unabhängig von der Jahrgangsstufe Masken-Pflicht auch am Platz
  • Der Betrieb von gastronomischen Einrichtungen ist in der Zeit von 22 Uhr bis 6 Uhr untersagt (Sperrstunde); ausgenommen ist die Abgabe und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen oder mitnahmefähigen nichtalkoholischen Getränken
  • Die Abgabe von alkoholischen Getränken an Tankstellen und durch sonstige Verkaufsstellen und Lieferdienste ist in der Zeit von 22 Uhr bis 6 Uhr untersagt.
  • Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum und der Teilnehmerkreis von Zusammenkünften in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist auf die Angehörigen von zwei Hausständen oder auf höchstens fünf Personen beschränkt; dies gilt auch für Besuche in der Gastronomie hinsichtlich gemeinsamer Tischnutzung
  • Der Teilnehmerkreis an zulässigen privaten Feiern, wie insbesondere Hochzeits- oder Geburtstagsfeiern oder ähnliche Feierlichkeiten ist unabhängig vom Ort der Veranstaltung auf die Angehörigen von zwei Hausständen oder auf höchstens fünf Personen beschränkt.

 

Nach wie vor gelten folgende, bereits zuvor erlassene Regelungen:

  • Bei Tagungen und Kongressen, sowie in Theatern, Konzerthäusern, sonstigen Bühnen und Kinos besteht Masken-Pflicht auch am Platz
  • Für Zuschauer von Sport-Veranstaltungen besteht Masken-Pflicht
  • Auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen einschließlich der Fahrstühle von öffentlichen Gebäuden sowie von Freizeit-Einrichtungen (Freizeitparks und vergleichbare ortsfeste Freizeit-Einrichtungen) besteht Masken-Pflicht
  • Masken-Pflicht besteht auch auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen der Arbeitsstätte, insbesondere in Fahrstühlen, Fluren, Kantinen und Eingängen; gleiches gilt für den Arbeitsplatz, soweit der Mindest-Abstand von 1,5 Meter nicht zuverlässig eingehalten werden kann. Die Masken-Pflicht gilt im Übrigen aus selbstverständlichen Gründen nicht in den Kantinen am Platz während der Einnahme von Speisen und Getränken.
  • In Kulturstätten (Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten und vergleichbaren Kulturstätten) sowie zoologischen und botanischen Gärten besteht Masken-Pflicht

Einen ausführlichen Bericht zur aktuellen Corona-Situation im Landkreis Pfaffenhofen mit offiziellen Daten sowie amtlichen Zahlen zum Infektions-Geschehen aus sämtlichen 19 Gemeinden, finden Sie hier: Neuer Schock im Kreis Pfaffenhofen: 74 weitere Corona-Fälle übers Wochenende.

Seit dem vergangenen Montag, 19. Oktober, ist angesichts der jüngsten Corona-Entwicklungen das Bürgertelefon am Pfaffenhofener Landratsamt wieder von Montag bis Freitag zwischen 9 und 12 Uhr unter der Nummer (0 84 41) 27 - 2 60 erreichbar. "Die Servicezeiten können je nach Bedarf wieder kurzfristig angepasst werden", hatte ein Sprecher bereits erklärt. Am Bürgertelefon des Landkreises werden den Angaben zufolge allgemeine Fragen zur aktuellen Lage im Landkreis beantwortet, es gebe außerdem Verhaltens-Empfehlungen sowie Informationen zur jeweils aktuellen Umsetzung Infektions-Schutz-Maßnahmen-Verordnung im Landkreis Pfaffenhofen.

Hier finden Sie alle bisher veröffentlichten Beiträge über die Corona-Virus-Krise in der Region im Überblick


Anzeige
zell
RSS feed