Logo
Anzeige
Anzeige

Im letzten Spiel einer turbulenten Saison kassieren die Pfaffenhofener IceHogs gegen Buchloe eine für sie bedeutungslose 3:5-Niederlage

(oex) Mit einer 3:5-Niederlage (0:1; 1:2; 2:2) gegen ESV Buchloe endete für die Eishockey-Sportler des EC Pfaffenhofen eine turbulente Bayernliga-Saison. Den Klassenerhalt hatten sich die Pfaffenhofener ja bereits mit dem Auswärtssieg in Haßfurt am Sonntag vor einer Woche gesichert, so dass die Heimpleite nun keine negativen Auswirkungen mehr für die IceHogs hatte. Der ESV Buchloe, als eigentlicher Favorit in die Abstiegsrunde gestartet, konnte dagegen mit dem Erfolg in Pfaffenhofen den direkten Abstieg in die Landesliga vermeiden und hat nun in den Relegationsspielen gegen Nürnberg eine weitere Chance auf den Klassenverbleib.

Durch den deutlichen 9:1-Erfolg vom Freitag gegen Haßfurt hatte es Buchloe nun selbst in der Hand, mit einem Sieg in Pfaffenhofen dem direkten Abstieg zu entgehen. Dementsprechend entschlossen traten die Pirates bei den IceHogs auch auf. Dass die Gastgeber jedoch keinesfalls gewillt waren, es den Gästen leicht zu machen, zeigt schon die Tatsache, dass ECP-Coach Heinz Feilmeier anders als noch am Freitag in Germering, sein stärkstes Aufgebot aufs Eis schickte. So waren Marko Babic, Markus Welz und Dennis Sturm wieder mit dabei, lediglich die erkrankten Matthias Hofbauer und Tobias Berger fehlten.

Den besseren Start erwischten aber die Gäste. Noch keine zwei Minuten waren gespielt, als Mark Soares frei vor Torhüter Andreas Banzer auftauchte und diesem keine Abwehrchance ließ. Dieser frühe Treffer schien sich positiv auf das Nervenkostüm der Pirates auszuwirken, die nach der Führung zunächst einmal mehr vom Spiel hatten und versuchten nachzulegen. Doch trotz einiger weiterer guter Gelegenheiten waren die ECP-Abwehr und Andi Banzer bis zur Pause nicht mehr zu überwinden. Glück hatten die Hausherren in der 20. Minute bei einem Lattentreffer von Peter Westerkamp. Aber auch die IceHogs hatten durchaus ihre Chancen. So musste ESV-Torhüter Stefan Horneber einige Male sein ganzes Können aufbieten, um den Ausgleich zu verhindern. 

Auch nach dem ersten Wechsel änderte sich nur wenig am Geschehen. Beide Teams lieferten sich einen offenen und für die Zuschauer interessanten Schlagabtausch. Erfolgreich waren aber wieder die Gäste. In Überzahl konnte Patrick Weigant in der 25. Minute auf 2:0 erhöhen, und als nur drei Minuten später Tobias Kastenmaier nach einem schönen Angriff gar das 3:0 gelang, steuerte Buchloe auf einen scheinbar sicheren Erfolg zu. Doch die Antwort der Gastgeber folgte prompt. Nur 30 Sekunden später sorgte Patrick Landstorfer nach Zuspiel von Sebastian Weicht für den 1:3-Anschlusstreffer. Kurz vor der zweiten Pause lag dann sogar das 2:3 in der Luft, doch Fabian Sieg visierte nur den Pfosten des Buchloer Gehäuses an.

Wie schon im Mittelabschnitt fanden die Gäste auch im Schlussdrittel schneller ihren Rhythmus. Nach einem von Andi Banzer abgewehrten Schuss reagierte Peter Westerkamp am schnellsten und bugsierte die frei liegende Scheibe aus kurzer Distanz über die Linie. Doch noch waren die IceHogs nicht geschlagen. Von Markus Welz wunderbar in Szene gesetzt, verkürzte Dennis Sturm nur wenig später auf 2:4 – und hätte Stefan Horneber bei einer weiteren Chance des schnellen ECP-Angreifers nicht so glänzend reagiert, hätte die Begegnung auch noch eine Wende nehmen können. So aber schaffte Buchloe im direkten Gegenzug durch Soares die Vorentscheidung.

In der verbleibenden Zeit versuchten die IceHogs zwar nochmals ranzukommen und setzten die Gäste auch ordentlich unter Druck, doch die verteidigten geschickt ihren Vorsprung. Mehr als der Überzahltreffer von Marko Babic in der 58. Minute sprang deshalb nicht mehr heraus für die Pfaffenhofener. „Es war ein offenes Spiel. Bei uns hat in manchen Situationen vielleicht die letzte Konzentration gefehlt, was aber auch normal ist, wenn der Druck weg ist. Deshalb hat Buchloe letztendlich verdient gewonnen,“ zog ECP-Coach Heinz Feilmeier ein letztes Resümee für diese Saison.

EC Pfaffenhofen: Banzer, Hamberger, Oexler, Pfab, Schuster, Sing, Landstorfer, Hinz, Simm, Turner, Treml,  Vokaty, Welz, Babic, Feilmeier, Sturm, Weicht, Smolik, Merka. Tore: 0:1 (2.) Soares (Warkus, Lerchner); 0:2 (25.) P. Weigant (Braun, Soares 5:4); 0:3 (28.) Kastenmeier (M. Weigant, Huhn 6:5), 1:3 (28.) Landstorfer (Weicht, Merka); 1:4 (42.) Westerkamp (P. Weigant, Warkus); 2:4 (45.) Sturm (Welz); 2:5 (48.) Soares (Morhardt, P. Weigant); 3:5 (58.) Babic (Feilmeier, Landstorfer 5:4). Strafen: IceHogs 10,  ESV 8; Zuschauer: 300


Anzeige
zell
RSS feed