Logo
Anzeige
Anzeige

Sie waren gestern Abend in einem Park in Hepberg zusammengekommen. Bei der Kontrolle fand die Polizei dann Drogen.

(ty) Ohne auf die derzeit wegen der Corona-Pandemie geltenden Kontakt-Beschränkungen zu achten, haben sich am gestrigen Abend drei Jugendliche in einem Park an der Steinbruchstraße in Hepberg getroffen. Wie die Polizei dazu heute mitteilte, seien im Zuge einer Kontrolle, die gegen 20.10 Uhr erfolgte, bei zwei der jungen Leute ein Joint sowie eine geringe Menge von Cannabis gefunden worden. Die beiden erwarte jetzt eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittel-Gesetz. Alle drei blicken einer Anzeige wegen Verstoßes gegen die Infektions-Schutz-Maßnahmen entgegen; diesbezüglich droht jedem ein sattes Bußgeld.

Die aktuelle bayerische Infektions-Schutz-Maßnahmen-Verordnung in der jüngsten Fassung finden Sie unter diesem Link. Wer gegen die Bestimmungen verstößt, handelt ordnungswidrig und muss mit Bußgeldern rechnen. Der Mindestsatz liegt bei 150 Euro. Die Höhe von etwaigen Bußgeldern hängt von den Umständen des Einzelfalls ab und von der Schwere des Verstoßes. Hierzu haben die bayerischen Staatsministerien des Innern, für Sport und Integration und für Gesundheit und Pflege gemeinsam einen Bußgeld-Katalog "Corona-Pandemie" bekannt gemacht. Dieser-Katalog ist unter diesem Link abrufbar. Bei einem Verstoß gegen die nächtliche Ausgangssperre beträgt der Bußgeld-Regelsatz 500 Euro.

Hier finden Sie die wichtigsten bisher veröffentlichten Beiträge über die Corona-Virus-Krise in der Region im Überblick


Anzeige
mobilitätstag-2021
RSS feed