Logo
Anzeige
Anzeige

Motorradfahrer verliert Fingerglied

(ty) Mit seinem Motorrad BWM GS 650 war ein 24-jähriger Mann aus München am Montag gegen 18.10 Uhr auf der Autobahn Richtung München unterwegs. Etwa drei Kilometer nach der Ausfahrt Altmühltal wollte er einen vor ihm fahrenden Sattelzug überholen und scherte dazu auf den mittleren Fahrstreifen aus. Dabei übersah er einen Pkw. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, zog er seine Maschine wieder zurück auf den rechten Fahrstreifen. Dort stieß er mit dem rechten Lenkerende gegen die Unterkante des Sattelaufliegers. Der 24-jährige konnte sein Motorrad gerade noch abfangen und ohne Sturz auf dem Pannenstreifen anhalten. Der Fahrer des Sattelzuges, der den Anstoß nicht bemerkt haben dürfte, fuhr weiter. Erst nach dem er seine Maschine abgestellt und seine Handschuhe ausgezogen hatte, bemerkte der Münchner, dass ihm durch den Anstoß das vorderste Glied des kleinen Fingers an der rechten Hand abgetrennt worden war. Er wurde mit Verdacht auf Bruch der rechten Mittelhand ins Krankenhaus gebracht.

 

Fahrerflucht 1

(ty) Ein bisher unbekanntes Fahrzeug ist zwischen gestern, 23 Uhr, und heute, 5.30 Uhr, gegen einen Gartenzaun in der Geisenfelder Ziegelgasse gekracht. Es entstand Schaden von rund 300 Euro am Zaun. Der Unfallverursacher beging Fahrerflucht. Laut Polizei dürfte es sich um einen VW-Bus, Typ T 5, gehandelt haben, der nun vorne links im Bereich der Stoßstange beschädigt sein müsste. Die Polizei bittet um Hinweise unter (0 84 52) 72 00.

 

Fahrerflucht 2

(ty) Zwischen Sonntag, 18 Uhr, und Montag, 12.20 Uhr, fuhr ein bislang unbekanntes Fahrzeug in Steinkirchen gegen ein geparktes Auto. Auch hier machte sich der Unfallverursacher aus dem Staub. Die 20-jährige Geschädigte hatte ihren lilafarbenen Ford Fiesta in der Hauptstraße auf einem Parkplatz abgestellt. Am nächsten Tag stellte sie fest, dass die hintere Stoßstange eingedrückt wurde – Schaden: rund 1000 Euro. Hinweise auf den flüchtigen Fahrer nimmt die Polizei Pfaffenhofen unter Telefon (0 84 41) 80 95-0 entgegen.

 

Fahrerflucht 3

(ty) Beim Ausparken fuhr ein Wolnzacher gestern gegen 10 Uhr mit seinem Auto in Geisenfeld rückwärts gegen einen geparkten Pkw. Dabei entstand ein Schaden von rund 500 Euro. Der Unfallverursacher machte sich aus dem Staub; allerdings wurde der Crash von einem Zeugen beobachtet. Über das mitgeteilte Kennzeichen konnte der Mann schnell ausfindig gemacht werden. Gegen ihn wird nun wegen Unfallflucht ermittelt.  

 

Fahrerflucht 4 

(ty) Zwischen 13.15 und 17.15 Uhr parkte eine Frau aus Wolnzach gestern ihren Daimler am rechten Fahrbahnrand im Geisenfelder Gewerbegebiet. Bei ihrer Rückkehr musste sie einen Unfallschaden am hinteren linken Radlauf des Wagens feststellen. Der Schaden beträgt rund 300 Euro. Auch hier war der Verursacher geflüchtet. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, möge sich bei der Geisenfelder Polizei unter Telefon (0 84 52) 72 00 melden.

 

Unerfreuliche Randnotizen

(ty) Nach dem Faschingsumzug in Geisenfeld wurde gestern am Volksfestplatz in einem Zelt und an Freischankflächen bis zirka 23 Uhr weitergefeiert. Bei der Party kam es durch starke Polizeipräsenz zu keinen Gewaltdelikten, wie die hiesige Inspektion mitteilt. Die Beamten mussten allerdings eine Anzeige wegen Beleidigung aufnehmen; außerdem wurden der Diebstahl einer Geldbörse samt 130 Euro Bargeld und der Diebstahl eines Mobiltelefons im Wert von rund 400 Euro gemeldet.


Anzeige
zell
RSS feed