Logo
Anzeige
Anzeige

Gestaltet wurde die aktuelle Serie von Kindern zweier Kunstschulen. 2021er-Scheine gelten heuer noch. Infos zu Ausgabe- und Annahmestellen und Spenden-Summen.

(ty) Die neue Hallertauer-Regionalgeld-Serie 2022 ist im Umlauf. Das teilte die Verantwortlichen jetzt offiziell mit. Die Scheine der Serie aus dem vergangenen Jahr behalten den Angaben zufolge zusätzlich weiterhin ihre Gültigkeit – und zwar noch das ganze Jahr über. Die neue Serie, bestehend aus 15 Motiven, wurde von insgesamt 18 Buben und Mädchen im Alter zwischen vier und 13 Jahren aus der Kunstschule Pennello aus Gerolsbach sowie der Kunstschule im Kreativ-Quartier in Pfaffenhofen gestaltet. Die Motive zeigen unterschiedliche Themen und entstanden durch unterschiedliche Techniken. Wer die "Hallertauer" nutzt, hilft zum einen mit, Kaufkraft in der Region zu halten und unterstützt außerdem gute Zwecke. Bislang wurden fast 20 000 Euro an Fördergeldern generiert.

Die Hallertauer-Regionalgeld-Scheine gibt es an drei Ausgabestellen in der Pfaffenhofener City: bei "Korb & Papier" Moll in der Auenstraße 22, bei der städtischen Wirtschafts- und Service-Gesellschaft (WSP) an der Frauenstraße 36 sowie beim Hallertauer-Verein über die Kontakt-Nummer (0 84 41) 72 02 3 (Anrufbeantworter). Außerdem sind die "Hallertauer" im Hopfen-Museum in Wolnzach erhältlich. Eine Übersicht der zahlreichen Akzeptanz-Stellen gibt es auf der Internet-Seite www.hallertauer-regional.de; hier der direkte Link. Bei jeder Schaffung, das heißt: Umtausch von Euro in das Hallertauer-Regionalgeld, entstehen nach Angaben des Regionalgeld-Vereins drei Prozent Fördergelder. 

 

Diese jeweiligen drei Prozent könnten individuell folgenden möglichen Spenden-Empfängern zugewiesen werden: Kreisgruppe Bund Naturschutz (BN), Jugend-Abteilungen von MTV Pfaffenhofen, ECP und TCP, Künstlerwerkstatt, Neuer Pfaffenhofener Kunstverein, Mobile e.V., "A.p.e." (Ambulantes pädagogisches Einsatzteam), Ortsgruppe von Amnesty International, Energie- und Solarverein, Pfaffenhofener Jugend-Parlament, Tierschutzverein, Inter-Kultur-Garten, Aktions-Bündnis "Pfaffenhofen an der Ilm summt! – Wir tun was für Bienen!", Aktion "Starke Kinder!!!" (Drogen-Prävention). Wie es heißt, summieren sich die Förder-Summen mittlerweile auf fast 20 000 Euro. "Für 2020 und 2021 werden die mit GfG-Stadtratsgeldern aufgestockten insgesamt 3000 Euro Fördergelder pandemie-bedingt einzeln an die Förderprojekte übergeben", so der Verein.

Die Kunstschule im Kreativ-Quartier gilt als ein Ort der Fantasie. Sie wird gefördert vom Neuen Pfaffenhofener Kunstverein. Das Wesen der Kunst können die Kinder und Jugendlichen in kleinen Gruppen spielerisch in eigener Aktivität erfahren. Die Dozentin Annette Marketsmüller ist akademisch ausgebildete Künstlerin. Sie lehrt nicht, wie etwas zu sein hat oder gemacht werden muss, sondern unterstützt die individuelle künstlerische Äußerung und damit die Persönlichkeitsbildung. So werden Träume gemalt, Kostüme gebaut, Spiele erfunden und gespielt, Lustiges und Unheimliches gezeichnet und neue Welten kreiert. Weitere Infos gibt es auf www.kunstschule-im-kreativquartier.de

Die Kunstschule Pennello in Gerolsbach-Lichthausen ist ein gemeinnütziger Verein und besteht seit dem Jahre 2002. Hier werden künstlerische Kurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene angeboten. Die Kinder-Kurse werden von Christa Radlmeier und Rita Mester geleitet. Sie haben es sich zum Ziel gemacht, Buben und Mädchen an das bildnerische Gestalten heranzuführen. Der Einstieg erfolgt spielerisch über Bilderbücher, Geschichten und Werke bekannter Künstler. Jeder ist eingeladen sich emotional, gedanklich und praktisch mit seiner künstlerischen Arbeit in ganzheitlicher Form auseinanderzusetzen. Weitere Infos gibt es auf www.Pennello.de


Anzeige
RSS feed