Logo
Anzeige
Anzeige

AWO veranstaltet am 9. und 10. Juli im Freibad erstmals das "Open Park Pfa'hofa". Kein zusätzlicher Eintritt. Erste Infos zum Programm.

(ty) Der Pfaffenhofener AWO-Kreisverband veranstaltet nach eigenen Angaben diesen Sommer in der Kreisstadt erstmals ein neuartiges Open-Air-Festival, "das eine besondere Verbindung zwischen gemeinnützigen Organisationen, Kunst- und Kulturschaffenden und allen anwesenden Menschen kreieren soll". Das "Open Park Pfa'hofa" findet der Ankündigung zufolge am 9. und 10. Juli im Pfaffenhofener "Ilmbad" statt. "Der Zugang zum Festival ist im regulären Eintritts-Preis für das Freibad enthalten", wird betont. Auch erste Einblicke in das Programm werden bereits gegeben – demnach treten zahlreiche  Bands auf und es gibt zwei Bühnen.

"Alle Mitwirkenden arbeiten ehrenamtlich", heißt es in einer ersten Presse-Information zu dem "Festival für Mittelbayern". Zusammen mit seiner Jugend-Organisation, dem Bezirks-Jugendwerk der AWO Oberbayern, dem "Metal Crew Kultur e.V." und dem Verein "Oroborus", habe es sich der hiesige AWO-Kreisverband zum Ziel gemacht, "die Lebensgeister im Raum Pfaffenhofen zu wecken". Das hierfür entwickelte "Open Park Pfa'hofa" verstehe sich als ein Sozial- und Kultur-Festival für Jung und Alt. Unterstützt und möglich gemacht werde es von der Stadt Pfaffenhofen, Bürgermeister und Schirmherr Thomas Herker und von einer Vielzahl von Sponsoren.

Neben Freibad-Betrieb und Picknick-Atmosphäre dürfen sich die Gäste laut AWO-Ankündigung auf ein genre-übergreifendes Musik- und Unterhaltungs-Programm, auf unterschiedliche Ausstellungs-Stände und auf ein vielfältiges Essens-Angebot freien. Das Festival laufe an beiden Tagen – Samstag, 9. Juli, und Sonntag, 10. Juli – jeweils von 14 bis 21.30 Uhr. Bei schlechtem Wetter werde es am darauf folgenden Wochenende – 16. und 17. Juli – abgehalten. Wie der Festival-Homepage www.open-park.de zu entnehmen ist, dürfen sich die Festival-Gäste auf viele Musik-Gruppen freuen. Genannt werden unter anderem: "Aigner und Keupp", "Baiser Salé", "BMA", "Don'd Drop the Sword", "Dunning Kruger", "The Enfys", "Flame or Redemption", "Kaifeck", "Kizz Rock", "Sacrifice In Fire", "Sweeping Death", "Trapp & Appel"

"Das parteipolitisch und konfessionell neutrale Festival wählt als Anlass nicht nur Musik und Unterhaltung", heißt es vom AWO-Kreisverband. Es diene darüber hinaus der Vernetzung, dem Austausch sowie der Mitglieder-Gewinnung von Ausstellern und würdige auf diese Weise das regionale Ehrenamtswesen. "Es begreift sich als partizipative Plattform und steht gemeinnützigen Vereinen, die sich ausstellen / mithelfen möchten, jederzeit offen", heißt es in einer Presse-Mitteilung. Weitere Informationen sowie das laut AWO fortlaufend aktualisierte Festival-Programm sind ebenfalls der Homepage www.open-park.de zu entnehmen.


Anzeige
zell
RSS feed