Logo
Anzeige
Anzeige

Gegen die Jugendliche wird wegen des Verdachts auf ein versuchtes Tötungs-Delikt ermittelt. Mann wies schwere Stichverletzung auf.

(ty) Nach einem Streit in einer Wohnung in Geisenfeld ist in der Nacht zum gestrigen Sonntag ein 22 Jahre alter Mann lebensgefährlich verletzt worden. Das wurde heute aus dem Polizeipräsidium Oberbayern-Nord gemeldet. Wie es weiter heißt, gilt eine 15 Jahre alte Schülerin aus Geisenfeld als tatverdächtig. Sie sei in der besagten Wohnung festgenommen worden. Die Jugendliche, gegen die wegen des Verdachts auf ein versuchtes Tötungs-Delikt ermittelt wird, muss heute vor den Haftrichter. Wir fassen zusammen, was bislang offiziell bekannt ist.

Laut heutiger Mitteilung war der verletzte 22-Jährige in der Nacht gegen 2.15 Uhr selbst bei der örtlichen Polizeiinspektion vorstellig geworden und hatte sowohl von einem Streit als auch von der daraus resultierenden Verletzung berichtet. "Die Beamten vor Ort leisteten Erste-Hilfe und verständigten den Rettungsdienst, der die weitere Versorgung übernahm", erklärte das Polizeipräsidium Oberbayern-Nord in einer Presse-Mitteilung. Der 22-Jährige hatte laut Polizei eine lebensbedrohlichen Stichverletzung. Er sei schließlich vom Rettungsdienst zur stationären Versorgung in ein Krankenhaus gebracht worden.

Er "wird derzeit noch intensiv-medizinisch behandelt, befindet sich aktuell aber nicht mehr in Lebensgefahr", wurde am heutigen Nachmittag gemeldet. Die Tatverdächtige, eine 15 Jahre alte Schülerin aus Geisenfeld, sei von Polizeibeamten in der besagten Wohnung – in der sie auch lebt – angetroffen und festgenommen worden. Wegen des Verdachts auf ein versuchtes Tötungs-Delikt soll die Jugendliche nach Angaben des Polizeipräsidiums Oberbayern-Nord auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ingolstadt am heutigen Montag einem Haftrichter vorgeführt werden, "der über den weiteren Verbleib der jungen Frau entscheidet".

Die Beamten von der zuständigen Kriminalpolizei-Inspektion aus Ingolstadt haben noch in der Nacht die Ermittlungen in dem Fall übernommen. Auch durch umfangreiche Spurensicherungs-Maßnahmen wollen sie den Hergang der im Raum stehenden Tat möglichst lückenlos rekonstruieren. Wie auf Anfrage unserer Zeitung erklärt wurde, kannten sich der 22-Jährige und die 15-Jährige bereits zuvor. Der Mann wohne im niederbayerischen Landkreis Dingolfing-Landau, so ein Polizei-Sprecher. 


Anzeige
zell
RSS feed