Logo
Anzeige
zell
Anzeige
zell

Öffentliche Generalprobe am Samstagabend, Uraufführung am Sonntagabend. Der Eintritt ist frei.

(ty) Die Jugend-Theater-Gruppe des Theater-Spielkreises von Pfaffenhofen führt an diesem Wochenende erstmals ihr Stück "Du bist gut wie du bist", angelehnt an das Werk "Vier mal eins" von Uwe Salewski, auf. "Alltägliche Themen der Jugendlichen wie Leistungsdruck, Andersartigkeit, Toleranz, Liebeskummer und Freundschaft werden auf der Bühne gezeigt", heißt es in der Ankündigung. Die öffentliche Generalprobe finde am kommenden Samstag, 2. Juli, ab 18 Uhr im "Haus der Begegnung" am Hauptplatz statt. Die Uraufführung beginnt dann am Sonntag, 3. Juli, ebenfalls um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. 

Theater-Pädagogin Nicola Bartsch freut sich über das, was in den vergangenen Monaten entstanden ist. Sie ist nach eigenem Bekunden mit dem Autor im Kontakt, da es sich um eine Uraufführung handelt. "Wir sind gespannt und freuen uns auf zahlreiche Zuschauer", sagt sie. Das Stück sei geeignet für Schüler und Schülerinnen ab der fünften Klasse.

In dem Stück gehe es um Akzeptanz von Unterschiedlichkeit: "Egal, wer ich bin und woher ich komme, ich bin was wert." Jeder habe eine andere Biographie und andere Werte. "Bei den einen geht es um Leistung, immer die Beste sein zu müssen, und bei der anderen geht es um Spaß und Freude, Dinge zu tun."

In dem Stück "Du bist gut wie du bist", treffen laut Anündigung sechs Jugendliche aufeinander, die nicht unterschiedlicher sein könnten. "Da sind die zwei Freundinnen, die wohlbehüteten Gymnasiastinnen oder Lotta, die Schulabbrecherin, die sich schon früh ausziehen musste und sich ihr Geld in einer Pommes-Bude verdient. Wie gehen sie mit Andersartigkeit um? Was ist, wenn dir eine Autistin begegnet? Was sind die Sorgen und Ängste der Jugendlichen? Trotz ihres zunächst aggressiven Umgangs miteinander und ihrer Verschiedenheit, entsteht am Ende eine spürbare Wärme zwischen allen."


Anzeige
RSS feed