Logo
Anzeige
zell
Anzeige
zell

Der Augsburger Bischof Bertram Meier wurde heute im Vatikan von Papst Franziskus empfangen.

(pba) Der Augsburger Bischof Bertram Meier ist am heutigen Freitag im Vatikan von Papst Franziskus in Audienz empfangen worden. "Bei dieser Gelegenheit hat Bischof Bertram dem Papst über die Vorbereitungen auf das für 2023/24 geplante Ulrichs-Jubiläum berichtet und ihm ein Ulrichs-Kreuz als Pektorale überreicht", teilte die Diözese Augsburg mit, zur der bekanntlich auch Teile des Landkreises Pfaffenhofen gehören. Die beiden tauschten sich den Angaben zufolge darüber aus, dass der Heilige Ulrich ein Schrittmacher sowohl für die geistliche Erneuerung als auch für die diakonische Ausrichtung der Kirche im 21. Jahrhundert sein könne.

Die Begegnung mit dem Pontifex, so berichtet der Augsburger Bischof, sei in einer "Atmosphäre großer Herzlichkeit" verlaufen. Er habe Papst Franziskus als "körperlich und geistig sehr stark und sehr humorvoll" erlebt. In dem fast einstündigen Gespräch zwischen den beiden Kirchenmännern sei es auch um das im Jahre 2030 anstehende 500. Jubiläum der "Confessio Augustana" gegangen, die anno 1530 als Konsens-Papier für die Bewahrung der Einheit der Kirche gedacht gewesen sei. "Es war ein brüderlicher Austausch", bilanzierte Bischof Meier zu dem Treffen mit dem Heiligen Vater in Rom.


Anzeige
RSS feed