Logo
Anzeige
Anzeige

Unglück im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen. 21-jähriger Pkw-Fahrer hatte das Zweirad offenbar wegen der tief stehenden Sonne übersehen.

(ty) Im Gemeinde-Bereich von Oberhausen im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen hat sich am gestrigen Abend ein tragischer Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein 75 Jahre alter Radler schwere Verletzungen erlitten hat. Laut Mitteilung der Polizei war ein 21 Jahre alter Einheimischer mit seinem Pkw auf der ND29 – von Rohrenfels her kommend – in Richtung Sinning unterwegs, als es gegen 20.15 Uhr zu dem Unglück kam. Der Rentner, ebenfalls aus der Gemeinde Oberhausen, sei mit seinem Zweirad in derselben Richtung auf der Kreisstraße gefahren. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei, so wurde heute gemeldet, übersah der junge Mann wegen der tief stehenden Sonne den vor ihm radelnden Rentner.

Das Auto sei mit der rechten Front gegen den Hinterreifen des Fahrrads geprallt. Der 75-Jährige sei durch diesen Zusammenstoß zu Boden geworfen worden. Mit schweren Verletzungen sei er am Fahrbahnrand liegen geblieben. Nach der Erstversorgung vor Ort wurde er im Rettungs-Hubschrauber zum Klinikum nach Ingolstadt gebracht. Der 21-Jährige sei unverletzt geblieben. Von der zuständigen Staatsanwaltschaft aus Ingolstadt sei ein Unfall-Gutachten in Auftrag gegeben worden. Die Kreisstraße war in diesem Bereich bis 1.20 Uhr komplett gesperrt, die Feuerwehr leitete den Verkehr um. Das Fahrrad sei durch die Kollision komplett demoliert worden; der Schaden am Auto wurde auf 7000 Euro geschätzt.


Anzeige
zell
RSS feed