Logo
Anzeige
Anzeige

Der Ortsteil von Neustadt/Donau hat den Prozess der Re-Zertifizierung erfolgreich abgeschlossen und darf weiterhin das Prädikat "Heilbad" führen. 

(ty) Es sind nur drei Buchstaben, die allerdings einen großen Unterschied machen. Denn das "Bad" im Ortsnamen von Bad Gögging, dem weithin bekannten Ortsteil von Neustadt an der Donau, steht für die Auszeichnung als Heilbad – das höchste Prädikat, das von der bayerischen Staatsregierung an Kur- und Erholungsorte vergeben wird. Bad Gögging besitzt dieses bereits seit 1919, also seit mehr als 100 Jahren – was 2019 mit einem großen Jubiläumsjahr gefeiert worden war. Jetzt, drei Jahre später, darf erneut gejubelt werden: Bad Gögging habe die Re-Zertifizierung abgeschlossen und sich den Titel eines zertifizierten "Heilbades" erfolgreich bestätigen lassen, wie heute aus der hiesigen Tourist-Info gemeldet wurde.

Dabei sei das Prädikat "Heilbad" keine Selbstverständlichkeit und auch kein Selbstläufer, wie betont wird. "Alle zehn Jahre müssen sich Heilbäder und Kurorte einem Überprüfungs-Verfahren unterziehen und nachweisen, dass sie den gesetzten Standards und Anforderungen des Prädikats gerecht werden", heißt es aus Bad Gögging. "Heilbad zu sein ist also nicht nur eine Auszeichnung, sondern zugleich eine Herausforderung." Grundvoraussetzung sei übrigens das Vorkommen natürlicher ortsgebundener Heilmittel. Bad Gögging könne hier gleich drei vorweisen: Naturmoor, Schwefelwasser und Mineral-Thermalwasser. Das alleine genüge allerdings noch lange nicht. 

"Neben artgemäßer medizinisch-therapeutischer Einrichtungen zur Abgabe von Kur- und Heilmitteln sind unter anderem kurgemäße Unterkünfte wie Kurkliniken und -hotels, ein Freizeit- und Erholungs-Programm mit Veranstaltungen, Gesundheits-Bildung, ausgedehnte Kurpark- und Grünanlagen und viele weitere Anforderungen notwendig", erläutert die örtliche Tourist-Info. Der Überprüfungs-Prozess für das Prädikat "Heilbad" nehme mindestens ein Jahr in Anspruch, "da ortshygienische Verhältnisse von Luft, Boden und Wasser, sowie die Verkehrsdichte mittels Aufzeichnungen und Messungen vorzulegen sind und diese wissenschaftlich begutachtet werden müssen".

Die wesentlichen Qualitäts-Standards für Heilbäder und Kurorte richten sich den Angaben zufolge nach den Begriffs-Bestimmungen des deutschen Heilbäder-Verbandes. "Mit der Re-Zertifizierung und dem Nachweis aller Aspekte steht die Qualität des Gesundheitsortes im Vordergrund", heißt es in einer Presse-Mitteilung der Tourist-Information von Bad Gögging. Und, das ist die wichtigste Botschaft: "Die Erfüllung aller Kriterien durch Bad Gögging hat das bayerische Innenministerium nun offiziell mit der Bestätigung des Prädikates Heilbad anerkannt."


Anzeige
zell
RSS feed