Logo
Anzeige
Anzeige

Der 45-Jährige trieb am gestrigen Vormittag im Gotteshaus in Karlskron sein Unwesen. Am Ende gab es kein Entkommen mehr. 

(ty) Ein 45-Jähriger aus dem Gemeinde-Bereich von Manching ist am gestrigen Vormittag in Karlskron auf frischer Tat ertappt worden. Wie aus dem heutigen Bericht der örtlich zuständigen Polizeiinspektion aus Schrobenhausen hervorgeht, wird dem Mann ein Diebstahl in der Kirche an der Hauptstraße vorgeworfen. Der mutmaßliche Täter wurde den Angaben zufolge von einem Zeugen kurzerhand in dem Gotteshaus eingesperrt und konnte daraufhin von den angerückten Streifenbeamten vor Ort festgenommen werden. Ihn erwarte jetzt ein Strafverfahren wegen Diebstahls.

Der Zeuge sei gegen 10.30 Uhr durch einen Alarm auf den Mann aufmerksam geworden, der sich unberechtigt in der Kirche aufgehalten habe. Er habe dann beobachten können, wie der Manchinger in abgesperrte Bereiche eingedrungen sei. Zunächst habe der 45-Jährige nur Kerzen angezündet. Dann habe er mehrere Gegenstände aus den Schubladen genommen, um diese einzustecken. Der Zeuge habe den Beschuldigten auf dessen Verhalten angesprochen, doch der habe nicht reagiert. Daraufhin habe der Zeuge die Kirche versperrt und die Polizei gerufen. Der Manchinger sei schließlich festgenommen worden. Die entwendeten Sachen seien zurückgegeben worden.


Anzeige
zell
RSS feed