Logo
Anzeige
Anzeige

Eishockey-Bundestrainer Cortina nimmt seinen seltsamen Verzicht auf die Spieler der beiden Finalmannschaften Ingolstadt und Köln bei der Eishockey-WM in Minsk zurück 

(ty) Alles nur ein Missverständnis? Gesten am Rande des Länderspiels gegen Russland in München nahm der Eishockey-Bundestrainer Pat Cortina seine Aussagen zurück, nach denen er die Spieler der DEL-Meisterschaftskandidaten Ingolstadt und Köln nicht zur WM nach Minks mitnehmen wolle. Es handle sich um ein Missverständnis. Aus dem ERC-Team gehören Thomas Greilinger, Patrick Köppchen,  Patrick Hager und Timo Pielmeier wohl in die engere WM-Auswahl.

Laut den Aussagen von Bundestrainer Pat Cortina vor wenigen Tagen wollte er sie nicht dabeihaben, weil ihm die Finalspiele um die DEL-Meisterschaft zu lange dauern und er lieber mit einem eingespielten Team zum WM fahren würde. Da die Finalspiele noch laufen, können die Spieler der beiden Mannschaften logischer Weise nicht an den Vorbereitungsspielen der deutschen Mannschaft teilnehmen.

Auf massives Unverständnis war der Bundestrainer damit bei ERC-Trainer und Bundestrainer-Assistenten Niklas Sundblad gestoßen, der natürlich der Meinung ist, dass die Spieler aus dem Finale auch bei der WM dabei sein sollten. 


Anzeige
zell
RSS feed