Logo
Anzeige
Anzeige

Das auf einem Tieflader befindliche Baustellen-Fahrzeug fing plötzlich zu qualmen an. Außerdem versuchte der Anlasser, die Maschine zu starten.

(ty) Im Stadtgebiet von Pfaffenhofen ist am gestrigen Nachmittag ein Bagger in Brand geraten, während er auf einem Lastwagen transportiert wurde. Nach Angaben der örtlichen Polizeiinspektion war ein 39 Jahre alter Berufskraftfahrer aus dem Gemeinde-Bereich von Elsendorf (Kreis Kelheim) mit dem Tieflader-Gespann auf der Schrobenhausener Straße unterwegs, als er gegen 14 Uhr zunächst eine leichte Rauch-Entwicklung bemerkte, die von dem Bagger ausging. Diese sei dann allerdings schnell stärker geworden.

Mit Hilfe eines Feuerlöschers, den der 39-Jährige an Bord hatte, habe er sofort den Fahrzeug-Brand bekämpft. Dabei habe er gehört, dass der Anlasser des Baggers beständig gearbeitet habe, um die Maschine zu starten. Nach Einschätzung der Polizei war wohl ein Kurzschluss die Ursache dafür. Denn der Schlüssel für den Bagger habe sich im Führerhaus des Lastwagens befunden. "Nachdem der Kabel-Brand augenscheinlich gelöscht war, fuhr der Elsendorfer mit dem Tieflader zurück auf das Firmen-Gelände, von dem aus er gestartet war", erklärt die Polizei.

Dort sei die Feuerwehr zur weiteren Abklärung hinzugezogen worden. Von den Floriansjüngern sei dann auch eine Temperatur-Messung an dem Bagger durchgeführt worden. Angesichts der daraus gewonnenen Erkenntnisse habe sofort nachgelöscht werden müssen, da ein erneutes Aufflammen des Kabel-Brandes als wahrscheinlich angesehen worden sei. Der Sachschaden wurde von der Polizei auf 6000 Euro geschätzt. "Da der Bagger verschlossen und von außen unversehrt war, ist eine Fremdbeteiligung derzeit ausgeschlossen und von einem technischen Defekt auszugehen", so die Polizei.


Anzeige
zell
RSS feed