Logo
Anzeige
Anzeige

Wanderausstellung „Gefühlswelten“ ab heute zu sehen

(ty) Die Staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen am Gesundheitsamt Pfaffenhofen lädt alle Interessierten ein, die Wanderausstellung „Gefühlswellen“ zu besuchen, die ab heute, 20. Mai, und Dienstag, 27. Mai, im Caritaszentrum Pfaffenhofen, Ambergerweg 3, gezeigt wird. Die Ausstellung widmet sich dem Thema postpartale Krisen, benennt Hilfsangebote und informiert, wie man vorbeugen kann, damit es gar nicht zu einer Krise kommt. Die Ausstellung ist dann weiterhin ab Dienstag, 27. Mai (an dem Tag zieht sie um), bis Freitag, 6. Juni, in der Ilmtalklinik, vor der Praxis Waltersdorf, zu besichtigen.

„Die Anfälligkeit für psychische Krisen ist nicht nur während der Schwangerschaft, sondern auch nach der Geburt noch vorhanden. Bei einer sogenannten postpartalen Depression leiden Frauen unter psychischem Unwohlsein, Antriebs- und Interesselosigkeit oder entwickeln Ängste“, so Marion Petzoldt von der Beratungsstelle. Dies könne auch beim Partner auftreten. Meist würden die Symptome ignoriert, um zu funktionieren. Hilfe werde häufig zu spät gesucht – oft erst dann, wenn überhaupt nichts mehr geht. Petzoldt: „Die postpartale Depression ist gut behandelbar. Wichtig ist, dass man Veränderungen wahrnimmt und sich dann frühzeitig an seinen Arzt oder auch an die Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen am Gesundheitsamt wendet und Unterstützung annimmt.“

Die Beratungsstelle bietet dabei neben hilfreichen organisatorischen Veränderungen im Umfeld der Klientinnen auch psychosoziale Beratung und Begleitung an. Sie vermittelt weitergehende Hilfen und baut ein Netzwerk auf, das die Stressfaktoren der Familie zu reduzieren hilft. „Es ist uns wichtig, dieses Thema aufzugreifen und auf  mögliche Hilfen aufmerksam zu machen. Unser Angebot ist anonym und kostenlos und vor allem ganz unverbindlich“, so die Sozialpädagogin.

 

 

BLSV-Kreischef wirbt für Ehrenamtskongress

(ty) Wie der Pfaffenhofener Kreisvorsitzende des Bayerischen Landes-Sportverbands (BLSV), Florian Weiß, mitteilt, wird der zweite Ehrenamtskongress des Landkreises, der am Samstag, 24. Mai, von 9 bis etwa 13 Uhr in der Anton-Wolf-Halle in Geisenfeld stattfindet, vom BLSV unterstützt. Weiß bittet in einem Rundschreiben alle 113 Sportvereine, daran teilzunehmen und sich unter www.landkreis-pfaffenhofen.de anzumelden. 

„Landrat Martin Wolf (CSU) unterstützt das ehrenamtliche Engagement unserer Vereine sehr. Er hat die Ehrenamtskarte eingeführt und den Ehrenamtsabend für langjährige ehrenamtliche Tätige in den Sport- und Schützenvereinen und lädt jetzt zu diesem Ehrenamtskongress ein“, so Weiß. 

Auf dem Programm beim Ehrenamtskongress stehen Vorträge zum polizeilichen Führungszeugnis in der ehrenamtlichen Jugendarbeit und die Umsetzung des Bundeskinderschutzgesetzes. Mit diesem Thema werden gerade die Sportvereine in den nächsten Wochen und Monaten konfrontiert, die Übungsleiter im Jugendbereich beschäftigen. „Es wäre also wichtig, an diesem Ehrenamtskongress teilzunehmen“, appelliert Weiß. Auch der Vorstand und die Sportjugend des BLSV-Sportkreises Pfaffenhofen werden  mit einem Info-Stand bei dem Kongress vertreten sein.

 

Musikschüler geben Konzert

(ty) Unter dem Motto „Musik liegt in der Luft“ präsentieren sich die Akkordeon-, Klavier- und Keyboardschüler der Städtischen Musikschule Pfaffenhofen mit ihrer Musiklehrerin Helga Widmann. Bei diesem kleinen Konzert, das am Freitag,  23. Mai, um 17 Uhr im Haus der Begegnung (Theatersaal im zweiten Stock) beginnt, wird Musik aus verschiedenen Stilrichtungen zu hören sein. Die Musikschüler laden alle Interessierten zum Zuhören ein.

 

Heute noch: Draht gesperrt

(ty) Aufgrund von  Abbrucharbeiten am Draht, Ecke Kapellenweg, ist die Pfaffenhofener Straße „Draht“ am heutigen Dienstag, 20. Mai, noch gesperrt. Das teilt die Stadtverwaltung mit. Die Einbahnregelung wird in dieser Zeit aufgehoben. Alle Anlieger können über den Kreisverkehr Scheyerer Straße bis zur Baustelle einfahren.


Anzeige
zell
RSS feed