Logo
Anzeige
Anzeige
stowasser

Das Gefährt, das bis zu 45 km/h schafft, war nicht versichert. Außerdem hätte der Bub einen Führerschein gebraucht. 

(ty) Eine illegale E-Scooter-Tour ist am gestrigen Abend im Stadtgebiet von Pfaffenhofen von Streifenbeamten der örtlichen Polizeiinspektion gestoppt worden. Wie dazu heute gemeldet wurde, ist ein 14-Jähriger gegen 20.25 Uhr auf der Scheyerer Straße aus dem Verkehr gezogen worden, weil an dem Gefährt keine Versicherungs-Plakette angebracht war. Damit allerdings nicht genug, wie sich dann zeigen sollte. Fazit: Jetzt müssen sich sowohl der Teenager selbst als auch dessen Vater strafrechtlich verantworten. Aber der Reihe nach.

Im Zuge der Kontrolle sei von den Beamten festgestellt worden, dass dieser E-Scooter stolze 45 Kilometer pro Stunde schnell fahren kann und dass tatsächlich keine Versicherung für diesen abgeschlossen worden war. Für Scooter dieser Bauart wäre nach Angaben der Polizei allerdings nicht nur der Nachweis einer Versicherung Pflicht, sondern auch ein Führerschein. Dem Buben droht nun strafrechtlicher Ärger, weil er ohne Führerschein mit dem unversicherten Gefährt auf Tour war. Den Vater erwarte ein Strafverfahren, weil er seinem führerscheinlosen Sprössling den E-Scooter überlassen habe.


Anzeige
RSS feed