Logo
Anzeige
Anzeige

27-Jähriger wollte sich bei Schweitenkirchen von einer Schilderbrücke auf die Autobahn stürzen 

(ty) Ein 27-Jähriger musste am Mittwoch gegen 20.15 Uhr in die Psychiatrie eingeliefert werden, weil er versucht hatte, sich von einer Schilderbrücke aus auf die Autobahn bei Schweitenkirchen zu stürzen. Eine Streife der Ingolstädter Verkehrspolizei war zu dieser Zeit damit beschäftigt, kurz nach der Autobahnbrücke Holledau einen Unfall aufzunehmen. Dabei fiel den Beamten ein Mann auf, der auf einer Schilderbrücke herumkletterte. Die Polizisten dachten zunächst, es handelt sich um einen Schaulustigen, der den Unfall beobachten wollte. Sie stoppten den gesamten Verkehr auf der Autobahn und forderten den Mann auf, herunterzukommen.

Der 27-jährige rumänische Staatsbürger machte indes Anstalten, sich auf die Fahrbahn zu stürzen. Die Polizisten konnten ihn schließlich aber doch beruhigen. Einer der Beamten kletterte auf die Schilderbrücke und holte den Lebensmüden herunter.

Bei der weiteren Überprüfung stellte sich heraus, dass der 27-Jährige vor wenigen Tagen im Bereich Aschaffenburg schon mal von einer Schilderbrücke springen wollte. Da er nach wie vor Selbstmordabsichten äußerte, wurde er schließlich in die Psychiatrie eingewiesen.


Anzeige
zell
RSS feed