Logo
Anzeige
Anzeige

Oliver Schmidt (16) und Nils Helsper (30) haben sich den Titel des Münchener Stadtmeisters geholt – Schmidt strebt nun den bayerischen Meistertitel an, auch Helsper hat höhere Ziele

(ty) Die Pfaffenhofener Kletterer Oliver Schmidt und Nils Helsper haben sich am Wochenende den Titel des Münchener Stadtmeisters geholt. Zwei Wochen zuvor gewann der erst 16-Jährige Schmidt bereits den Bayern-Cup in Regensburg und ist damit einer der Top-Favoriten auf den Titel des Bayerischen Meisters in seiner Altersklasse. Auch Helsper, der sich in der Klasse der körperlich Behinderten durchsetzte, hat höhere Ziele.

Spätestens seit der Eröffnung des DAV-Kletterzentrums vor drei Jahren ist Klettern ein beliebter Freizeitsport in Pfaffenhofen. Dass im Alpenverein auch hervorragende Jugend- und Nachwuchsarbeit im Wettkampfbereich geleistet wird, dokumentieren unter anderem die Erfolge der vergangenen Wochen. Anfang Juni belegte Oli Schmidt, der erst vor drei Jahren mit dem Klettern begonnen hat,  bereits den bemerkenswerten fünften Platz beim Deutschen Boulder-Cup. Bei der Münchener Stadtmeisterschaft setzte er sich nun gegen 30 Konkurrenten durch.

Zunächst mussten in der Vorrunde zahlreiche Boulder geklettert werden, dann eine Route im Schwierigkeitsgrad 9. Souverän schaffte Schmidt den Einzug ins Finale. Der einzig ernstzunehmende Konkurrent, befand Schmidt augenzwinkernd, sei der Regen gewesen. Denn es wurde fast ausschließlich im Freien geklettert.

In der Endrunde  lieferte sich der 16-Jährige einen harten Kampf mit dem Zweitplatzierten der Vorrunde. Beide bewältigten alle Final-Boulder. Aufgrund der besseren Leistung in der Qualifikation konnte Oliver Schmidt am Ende aber den Titel mit nach Pfaffenhofen nehmen. Der Wettkampf in München war zugleich der Abschluss des Oberland-Cups, einer Serie aus vier Veranstaltungen in Südbayern. Auch dieser Preis ging auf sein Konto.

Das nächste große Ziel ist für Oliver Schmidt nun der Titel des Bayerischen Meisters 2014 – was nach eigener Einschätzung durchaus realistisch ist. Dazu muss Schmidt bei den ausstehenden Wettkämpfen in Ingolstadt und Berchtesgaden nochmal kräftig punkten. Bei vier bis fünf Trainingseinheiten pro Woche in Pfaffenhofen sowie im Kader-Stützpunkt in Landshut wird die Grundlage hierfür gelegt.

Nils Helsper ging am Wochenende ganz ohne überregionale Wettkampferfahrung in München an den Start. Umso überraschter war er selbst von seinem Erfolg. Der 30-Jährige, der halbseitig gelähmt ist, setzte sich souverän gegen 20 Mitbewerber durch. Er schaffte nicht nur alle Qualifikations- und Finalrouten, sondern war dabei auch weit schneller als die Konkurrenten. In der Klasse der körperlich Behinderten zählen nämlich Anzahl der Griffe und die Zeit. 

Auch Nils Helsper ist quasi ein Neueinsteiger: Erst vor eineinhalb Jahren wurde er durch einen Aushang im „PAFRock“ aufmerksam darauf, dass in Pfaffenhofen auch Klettern für Menschen mit Handicap gefördert wird. Umso dankbarer ist er seinen Trainern Lilo Hammann und Claudia Voigt. Er will nun auf jeden Fall auch im Wettkampfbereich weitermachen und an nationalen Veranstaltungen teilnehmen.


Anzeige
zell
RSS feed