Logo
Anzeige
Anzeige

Wegen Bauarbeiten: Ab morgen und bis 7. August wird die Anschlussstelle für den aus München kommenden und den in Richtung Nürnberg auf die A9 auffahrenden Verkehr gesperrt

(ty) Bei den Arbeiten auf der Autobahn A9 für den Ausbau des Seitenstreifens zur vierten Spur zwischen Allershausen und dem Dreieck Holldeau läuft aktuell die zweite Bauphase. Der Verkehr in Fahrtrichtung Nürnberg läuft jetzt auf der linken Fahrbahnhälfte. Auf der rechten Seite wird in den nächsten Wochen die alte Fahrbahn herausgefräst und neu aufgebaut. Der Standstreifen wird verstärkt, damit er von Lkw bei der Freigabe befahren werden kann. Aus Sicherheitsgründen ist in Fahrtrichtung Nürnberg die Geschwindigkeit innerhalb der Baustelle auf ganzer Länge auf Tempo 60 begrenzt.

Ab dem morgigen Montag, 28. Juli, und bis Donnerstag, 7. August, wird die Anschlussstelle Pfaffenhofen für den aus München kommenden und den in Richtung Nürnberg auf die Autobahn auffahrenden Verkehr gesperrt, um die Anschlussstellenrampen zu erneuern. Das teilte die Autobahndirektion Südbayern mit. Die Umleitungen erfolgen über die ausgeschilderten Strecken. Im Anschluss wird den Angaben der Autobahndirektion zufolge die Behelfsanschlussstelle Hochbrücke Holledau bis Anfang Oktober gesperrt.

Am Autobahndreieck Holledau werden auch die Verbindungsrampen zur A93 erneuert. Um diese Arbeiten ausführen zu können wurden Behelfsrampen gebaut, über die seit der Verkehrsumlegung der Verkehr geleitet wird. „Leider gibt es einige Verkehrsteilnehmer, die nicht auf die örtliche Beschilderung achten, sondern blind ihrem Navigationssystem vertrauen, das noch die Benutzung der gesperrten Verbindungsrampen ansagt“, so die Autobahndirektion. „Die Verkehrsteilnehmer werden daher noch einmal aufgefordert, in der Baustelle auf die Beschilderung achten und nicht den Ansagen der Navigationssysteme zu folgen.“

Bis Oktober wird die A9 zwischen Allershausen und dem Autobahndreieck Holledau in Fahrtrichtung Nürnberg auf einer Länge von rund 17 Kilometer für die Freigabe des Seitenstreifens ausgebaut. Neben einer grundhaften Erneuerung der Autobahn und der Verstärkung des Seitenstreifens werden 27 Brücken und Unterführungen saniert und 24 Nothaltebuchten errichtet, wie die Autobahndirektion mitteilt.

Informationen zur Baustelle einschließlich Webcams mit Bildern des aktuellen Verkehrsflusses gibt es im Internet unter: www.a9.bayern.de.


Anzeige
zell
RSS feed