Logo
Anzeige
zell
Anzeige

Kurz nach der Abfahrt in Neuburg wurde der Fahrer bleich und konnte nicht mehr richtig sprechen – als er rechts ranfahren wollte, kam es zum Crash. Der 69-Jährige musste ins Krankenhaus, die 32 Fahrgäste blieben unversehrt

(ty) Einen zweitägigen Ausflug wollte eine Damen-Gymnastikgruppe aus Neuburg heute früh mit einem Reisebus antreten. Kurz nach Fahrtbeginn begrüßte der 69-jährige Bus-Chauffeur seine Passagiere über die Sprechanlage. Den Damen fiel dabei nach Angaben der Polizei auf, dass er während der Ansprache zu lallen anfing. Die Fahrgäste in der ersten Sitzreihe bemerkten zudem, dass der Mann ganz bleich im Gesicht wurde, und sie forderten ihn deshalb auf, stehen zu bleiben.

Vermutlich beim Versuch des 69-Jährigen, an den rechten Straßenrand zu fahren, prallte der Bus auf der B16 kurz vor der Zeller Kreuzung gegen einen Wegweiser. Verletzt wurde von den 32 Fahrgästen niemand, berichtet ein Polizeisprecher. Der Busfahrer wurde notärztlich versorgt und ins Krankenhaus Neuburg gebracht.

Die Frauen konnten mit einem Ersatzbus zurück zum Betriebshof des Unternehmens gebracht werden und wurden dort von Helfern des Roten Kreuzes betreut. Während der Bergung des Busses musste die B16 im Unfallbereich gut eine Stunde gesperrt werden; der Verkehr wurde derweil umgeleitet. Bei dem Bus-Unfall ist Schaden in Höhe von etwa 22 000 Euro entstanden.


Anzeige
RSS feed