Logo
Anzeige
Anzeige
zell

Der DSDS-Truck steht heute noch bis 20 Uhr in Ingolstadt und lädt ein zum offenen Casting – Bereits jetzt hat es ein Ingolstädter in die nächste Runde geschafft

(ty) Seit 14 Uhr steht der Truck am Rathausplatz und wartet auf mutige Ingolstädter, die ihr Glück versuchen und von der Jury singen wollen. Der Ansturm hält sich bislang aber in Grenzen. Es tummeln sich zwar sehr wohl ein paar Menschen auf dem Rathausplatz, doch singen wollen die meisten von ihnen eher nicht. Sie wollen nur sehen, „wer so alles mitmacht“, „den ein oder anderen singen hören“, oder „Bohlen sehen“.

Doch die letzteren zwei Dinge sind leider nicht möglich. Das Gesicht der Show, Dieter Bohlen, ist nämlich gar nicht dabei. Er bekommt dann nur später die vorsortierten Kandidaten präsentiert. Ausgesiebt werden die übrigens von „Musikredakteuren und Produzenten der Show und der Produktionsfirma UFA Show & Factual“. Letztlich sitzen zwei Menschen im Truck und hören sich an, was die Ingolstädter so drauf haben. Hören kann man davon aber nichts, denn der Truck ist schalldicht. Nachdem das den meisten Schaulustigen klar geworden ist, zerstreute sich die Menge relativ schnell wieder. 

Ein paar haben sich dann aber doch entschieden, ihr Glück zu versuchen. „Der Ablauf ist eigentlich ganz einfach und unspektakulär“, sagt die 16-Jährige Sonja. Sie ist heute mit ihrer Mama da. Die Lieder hat sie nicht vorbereitet sondern spontan gewählt. „Du gehts rein singst ein oder zwei Lieder, sagst Danke und dann gehst du wieder raus. Ich hab 'say something' von Christina Aguilera gesungen. Sie haben mir gesagt sie würden sich dann melden.“ Wie lange sie aber auf diesen Anruf warten muss, hat ihr keiner gesagt. Einschätzen kann sie sich schlecht. „Ich hoffe einfach mal.“

Die 16-Jährige Sonja aus Ingolstadt hofft noch auf den Anruf für den Recall

Doch nicht alle müssen so lange auf eine Antwort warten. Der 16-Jährige Jermaine kam mit seinen Eltern aus Augsburg. Ihm sagte die Jury schon fest zu, dass er in der nächsten Runde ist. Auch sein Vater ist Sänger und zusammen mit ihm ist der Jugendliche schon auf einigen Bühnen gestanden. Lampenfieber hat er nur bedingt. „Es war voll gut, sie haben gesagt meine Stimme war sogar fast perfekt, wenn ich sie an manchen Stellen noch ein bisschen besser unter Kontrolle bekommen“, berichtet er nach dem Casting. „Jermaine singt schon seit er denken kann und verzaubert schon immer alle. Er singt auch besser als ich“, schätzt sein Vater.

Er kam extra mit seiner Familie aus Augsburg hierher, doch es hat sich gelohnt: Jermaine ist sicher eine Runde weiter.

 

Und noch ein junger Mann hat es schon sicher in die nächste Runde geschafft. Der 23-Jährige Ulas aus Ingolstadt. Bereits mit 15 hatte er sein Glück versucht und war auch einige Castings weiter gekommen, doch dann befand ihn die Jury doch als zu jung. Heute hat er es zuversichtlich wieder versucht. „Und heute haben sie gesagt, dass ich sicher weiter bin“, freut er sich nach dem gelungenen Casting.

Wird er der nächste Superstar? Ulas hat es mit 15 schon mal versucht und war zu jung, aber jetzt startet er richtig durch.

Bis heute Abend werden wohl noch ein paar mehr ihr Glück versuchen und wer weiß, vielleicht kommt der nächste Superstar ja aus Ingolstadt oder Umgebung.


Anzeige
RSS feed