Logo
Anzeige
Anzeige

Laut Polizei ist der Schuppen beim Wolnzacher Ortsteil Larsbach vermutlich wegen eines fehlerhaft betriebenen Ofens ein Raub der Flammen geworden – 40 000 Euro Schaden

(zel) Nachdem ein Schuppen außerhalb des Wolnzacher Ortsteils Larsbach am Dienstagabend niedergebrannt ist, gibt es nun erste konkrete Erkenntnisse zur Ursache des Feuers. Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern-Nord auf Anfrage heute unserer Zeitung erklärte, scheint ein in dem Schuppen untergebrachter Ofen fehlerhaft betrieben worden zu sein. Die so genannte Larsbacher Hütte galt als beliebter Treffpunkt von Jugendlichen.

Das Feuer war am Dienstagabend gegen 20.45 Uhr bemerkt worden. Die Flammen wurden durch die hiesige Feuerwehr mit Unterstützung weiterer Wehren gelöscht. Ein Übergreifen des Feuers auf ein nahe liegendes Maisfeld und einen Wald sowie auf ein anliegendes Holzlager konnte verhindert werden; der Schuppen selbst wurde aber ein Raub der Flammen. In dem Schuppen waren unter anderem landwirtschaftliche Geräte untergebracht. Außerdem wurde der Raum, den sich Jugendliche dort eingerichtet hatten, komplett vernichtet. Der entstandene Sachschaden wurde von der Polizei nach ersten Erkenntnissen bereits auf rund 40 000 Euro beziffert. Verletzt wurde durch das Feuer niemand.


Anzeige
zell
RSS feed