Logo
Anzeige
Anzeige

Bei einer Massenkarambolage von Motorradfahrern bei Dollnstein stirbt ein 16-Jähriger noch an der Unfallstelle aus – Zehn Schwerverletzte – Knapp 50 Biker werden von Krisenintervention betreut 

(ty) Ein 16-jähriger Mopedfahrer aus dem Landkreis Ansbach kam gestern Nachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2230 zwischen Dollnstein und Mörnsheim ums Leben. Der junge Mopedfahrer war gegen 14.45 Uhr mit einer größeren Gruppe Mopedfahrern aus dem Landkreis Ansbach von Dollnstein in Richtung Mörnsheim unterwegs. Beim Überholvorgang eines vor ihm fahrenden 52-jährigen Fahrradfahrers aus dem Landkreis Eichstätt kam es aus bislang noch ungeklärter Ursache zu einer Berührung zwischen dem 16-Jährigen und dem Fahrradfahrer.

Der 16-Jährige verlor die Kontrolle über sein Moped und stürzte auf die Fahrbahn. Anschließend schleuderte er auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal in eine Gruppe von Harleyfahrern, die in Richtung Dollnstein unterwegs war.

In der Folge kam es zu zahlreichen Stürzen. Der 16-Jährige wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen erlag. Zehn weitere Moped- und Motorradfahrer aus beiden Gruppen wurden bei der Massenkarambolage zum Teil schwer verletzt. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von rund 25 000 Euro.

Durch die Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachten zur Klärung der Unfallursache angeordnet. Die Staatsstraße war aufgrund des Unfalls bis in die Abendstunden komplett gesperrt. Die Unfallstelle wurde von den Freiwilligen Feuerwehren aus Dollnstein, Breitenfurt und Obereichstätt abgesichert. Knapp 50 unverletzte Biker der beiden Gruppen wurden durch Kräfte des Kriseninterventionsteams im Feuerwehrhaus Dollnstein betreut.

 


Anzeige
zell
RSS feed