Logo
Anzeige
Anzeige

Die Stadt Pfaffenhofen preist sich, ihre Vorzüge und Gewerbemöglichkeiten auf der "Expo Real" an –Europas größte Fachmesse für Gewerbe-Immobilien und Investitionen

(ty) Bereits im fünften Jahr präsentiert die städtische Wirtschafts- und Servicegesellschaft (WSP) zusammen mit dem hiesigen Unternehmen „Trend Immobilien“ den Wirtschafts-Standort Pfaffenhofen auf der Immobilien-Fachmesse „Expo Real“ in München. „Mit seinen attraktiven Angeboten eines hervorragenden, stabilen und wachsenden Immobilienstandorts zieht Pfaffenhofen zunehmend die Aufmerksamkeit Standort-Suchender aus dem gesamten Bundesgebiet auf sich“, berichtet WSP-Geschäftsführer Matthias Scholz. 

Auf der diesjährigen „Expo Real“ präsentieren über 1600 Aussteller den mehr als 36 000 erwarteten Teilnehmern aus 68 Ländern ihr Angebot rund um Immobilien. Die „Expo Real“ ist damit Europas größte Fachmesse für Gewerbe-Immobilien und Investitionen; sie dauert drei Tage und endet heute. 

Wie in den Jahren zuvor ist die Stadt Pfaffenhofen auf der „Expo Real“ mit dem Angebot aller verfügbaren Gewerbeflächen und -immobilien vertreten. Der diesjährige Fokus liegt dabei laut Scholz auf dem Eco-Quartier, für das jetzt die Vermarktung startet: 22 000 Quadratmeter Gewerbefläche im Osten der Kreisstadt sollen Investoren und Projektentwicklern vielfältige Investitions- und Nutzungsmöglichkeiten mit ökologischem Anspruch bieten.

„Lage, Lage, Lage“ – mit diesen drei Worten lässt sich nach den Erfahrungen der WSP der Anspruch der Immobilienwelt und der Ansiedlungs-Interessenten vereinfacht  beschreiben. Wobei dies für Pfaffenhofen zur leichtesten Übung werde: Durch die direkte Lage an der Autobahn A9, die Bahnverbindung Nürnberg–Ingolstadt–München und die Nähe zum Flughafen sei die verkehrliche Anbindung bestens erfüllt. 

„Pfaffenhofen hebt sich aber noch durch weitere Standort-Faktoren positiv von den starken Mitbewerbern aus der gesamten Region ab“, betont WSP-Chef Scholz. „Die vollständig erschlossenen und baureifen Gewerbeflächen in der Stadt bieten Entfaltungsmöglichkeiten bei hoher Kosteneffizienz, besten Marktpotentialen und ausgezeichneten Wachstumschancen für professionelle Projektentwickler und Unternehmern auf Standortsuche.“ 

An den drei Messetagen stehen nicht nur das Kennenlernen von potenziellen Interessenten und eine erfolgreiche Kontaktaufnahme im Vordergrund, wie Scholz berichtet. „Vielmehr wird auf die Kontaktpflege Wert gelegt.“ Eines hätten alle Messegespräche gemeinsam: „Den Austausch über neue Entwicklungsmöglichkeiten, Erweiterungen oder Verlagerungen, der sich nicht immer kurzfristig, meist aber mittelfristig auszahlt. „So werden auf der Messe in München auch wichtige Weichen für eine erfolgreiche wirtschaftliche Zukunft gestellt“, sagt Johann Baierl, Gesellschafter bei „Trend Immobilien“.


Anzeige
zell
RSS feed