Logo
Anzeige
Anzeige

Die junge Schwimmerin vom MTV Pfaffenhofen holte sich den Titel über 50 Meter Brust in neuer Vereinsbestzeit – Silber für Olivia Gerrard und Tim Wagner

(fle) Ausrichter der Oberbayerischen Kurzbahn-Meisterschaften im Schwimmen war auch in diesem Jahr der Polizeisportverein Eichstätt. Das Gebäude an der Pirkheimer Straße mit Schwimmhalle und Mehrfachturnhalle bot ausreichend Platz für die 38 Vereine mit 483 Sportlern. Stärkster Verein war in diesem Jahr der SC Prinz Eugen, vor dem SV Wacker Burghausen und dem SC Delphin Ingolstadt. Das Schwimmteam des MTV Pfaffenhofen war mit Isabel Müller, Olivia Gerrard, Johanna Schmid, Tim Wagner und Sebastian Kugler vertreten – und feierte bemerkenswerte Erfolge: Johanna Schmid holte sich einen oberbayerischen Meistertitel, Silber gab es für Olivia Gerrard und Tim Wagner.

Mit zehn Starts an den beiden Tagen hatte Johanna Schmid (Jahrgang 2001) das schwerste Programm zu bewältigen. In ihrer Paradedisziplin, 50 Meter Brust, schwamm sie in erneuter Vereinsbestzeit von 37,80 Sekunden zum oberbayerischen Titel. Über die 100 und 200 Meter Brust setzte sie in 1:23,58 beziehungsweise 3:03,31 Minuten ebenfalls neue Maßstäbe für die MTV-Schwimmabteilung.

Rückenspezialistin Olivia Gerrard (Jahrgang 2000) holte sich über die 50 Meter in 35,01 Sekunden den Vize-Meistertitel. Sie verpasste die Medaillenränge bei ihrer Vereinsbestzeit über die 200 Meter Rücken in 2:38,86 Minuten und den 1:14,46 Minuten über die 100 Meter Lagen mit Rang vier nur knapp. Bemerkenswert war auch ihre Steigerung über die 200 Meter Freistil auf ausgezeichnete 2:26,84 Minuten.

Ein weiteres Mammutprogramm mit neun Starts absolvierte Tim Wagner (Jahrgang 2000), der sich über die 100 Meter Lagen in 1:16,54 Minuten mit Silber in die Liste der Medaillengewinner einreihen konnte. Die größten Steigerungen erreichte er über die 100 Meter Schmetterling in 1:19,47 Minuten und 100 Meter Rücken in 1:17,57 Minuten.

Isabel Müller (Jahrgang 1998) landete über die 50 Meter Rücken in 39,61 Sekunden auf Rang zehn und Sebastian Kugler (Jahrgang 1998) verbesserte sich in dieser Disziplin auf 35,35 Sekunden.


Anzeige
zell
RSS feed