Logo
Anzeige
Anzeige

Heute: Impro-Theater im Diagonal

(ty) Mit das Beste, was Improvisationstheater zu bieten hat, kommt am heutigen Sonntag, 11. Januar um 20 Uhr ins Ingolstädter Bürgerhaus „Diagonal“. Seit 1992 erfindet sich „Best of life“ immer wieder neu und zeigt, wie das Leben spielt: Szenen, Spiele und Songs und jeder Abend voller Emotionen. „fastfood“ zeigt der Welt die Welt des Theaters. Tragödie, Komödie, Operette, Schmonzette bis in die Traumwelt von Hollywood. In Szenen, die genauso schnell entstehen wie man gucken kann, auf Zuruf und Wunsch des Publikums. Vorher wissen die Schauspieler nicht, was sie tun. Aber sie sind darauf vorbereitet.


 

Gratis-Energiespartipps im Landratsamt

(ty) Am morgigen Montag, 12. Januar, findet von 17.30 bis 20 Uhr im großen Sitzungssaal des Landratsamts Pfaffenhofen eine kostenfreie Energiesprechstunde des Landkreises statt. Energieberater Uwe Fritzsche aus Reichertshausen beantwortet Fragen rund um Energieeinsparung, Kostenreduzierung, Fördermöglichkeiten sowie zur Energieeinsparverordnung. Termine können bei Harald Wunder vom Landratsamt unter Telefon (0 84 41) 27 – 39 9 vereinbart werden.

„Mein Ziel ist, für eine Immobilie die ökologisch und ökonomisch optimale Lösung zu finden. Ich versuche, energetische Schwachstellen aufzudecken und entwickle dabei Konzepte zur energetischen Sanierung“, sagt Fritzsche. Dabei berücksichtige er die Wünsche des Auftraggebers, wie etwa möglichst geringer Energieaufwand, Schaffung eines behaglichen und gesunden Wohnklimas oder verstärkter Einsatz erneuerbarer Energien. Bei Bedarf bietet der Energieberater auch die Planung von Energieversorgungsanlagen (zum Beispiel große solarthermische Anlagen, Photovoltaik-Anlagen, Wärmepumpen) samt hydraulischer Berechnung an. „Die Energieberater helfen dabei, die richtigen Sparpotenziale zu erkennen und sinnvolle Umsetzungsmöglichkeiten zu Investitionen für Wärmedämmung und regenerative Energieträger sparsam durchführen zu können“, heißt es aus dem Landratsamt. „Jeden investierten Euro optimal zu nutzen und gleichzeitig damit etwas für die Ökobilanz zu tun, ist ihr Anliegen.“

  

Heute mal ins Schanzer Stadtmuseum?

(ty) Zu drei interessanten Veranstaltungen lädt das Stadtmuseum Ingolstadt am heutigen Sonntag ein. Zwei Führungen befassen sich mit der derzeitigen Sonderausstellung zur Reformationszeit und bei „Sonntags um Drei“ geht es diesmal um „Mythische Wesen – Drachen, Panther und Einhörner“.

  • Um 11 Uhr findet eine einstündige Familienführung zur aktuellen Sonderausstellung „Ingolstadt in Bewegung. Grenzgänge am Beginn der Reformation“ statt. Groß und Klein werden in die spannende Welt des 16. Jahrhunderts entführt und werfen einen Blick auf das Leben und die Bewohner dieser Zeit. Die Besucher erfahren, was die Kinder vor 500 Jahren erlebten: Welche Kleidung trug man? Welche aufregenden Erfindungen gab es? Welche neuen Berufe konnte man plötzlich ergreifen? Welche Spiele spielten die Kinder?

  • Eine zweite Führung durch die Sonderausstellung beginnt um 14 Uhr. Die Besucher können sich dabei auf außergewöhnliche Exponate freuen. Es werden erstmals seit langer Zeit wieder Objekte aus dem Ingolstädter Ratssilber sowie noch nie einem größeren Publikum gezeigte Goldschmiede-Arbeiten von Privatsammlungen präsentiert.
Das Stadtmuseum begibt sich mit dieser Sonderausstellung zurück zu den Anfängen der Reformation. Bis 22. Februar entführt die Ausstellung in die Welt des frühen 16. Jahrhunderts in Ingolstadt und Süddeutschland.
  • Die Reihe „Sonntags um Drei“ befasst sich heute mit mythischen Wesen – es geht um Drachen, Panther und Einhörner. Wie immer sonntags sind um 15 Uhr interessierte Besucher zu kurzen Erläuterungen zu außergewöhnlichen Begebenheiten und Ausstellungsstücken der Stadtgeschichte eingeladen. In christlicher Zeit gelten Drachen als teuflische Tiere, als Symbolfiguren für Verderben und Pest. Im alten Zweistromland verkörperten sie das Alte, das von den neuen Göttern zerstört und umgeformt werden musste. Im fernen Orient dagegen stehen sie den Menschen wohlwollend gegenüber. Man stellte sie sich als geflügelte Wüsten-Schlangen mit Beinen vor, im nördlichen Europa als Seeschlangen oder riesige, nagende – auch Feuer speiende – Würmer.
 In der Führung werden diese Fantasie-Tiere in lyrischen Zitaten vorgestellt.
Die Veranstaltung ist ohne Altersbegrenzung, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Kostenlose Beratung für Unternehmer und Existenzgründer

(ty) Am morgigen Montag, 12. Januar, von 9 bis 11 Uhr berät der Betriebsberater der Handwerkskammer für München und Oberbayern wieder im Kommunalunternehmen für Strukturentwicklung im Landkreis Pfaffenhofen (KUS), Spitalstraße 7 in Pfaffenhofen, Unternehmen und Existenzgründer. In kostenlosen Einzelgesprächen können mit Hans-Jörg Heidenreich dabei Finanzierungsfragen, Fragen zur Betriebsübergabe sowie allgemeine rechtliche, arbeitsrechtliche und steuerliche Fragen geklärt werden.

Existenzgründer haben auch die Möglichkeit, sich über die Grundlagen einer Existenzgründung zu informieren. Fragen zu Qualifikation, Rechtsform, Anmeldeformalitäten, Versicherungen und Finanzierungsmöglichkeiten mit öffentlichen Fördermitteln, aber auch die Vorbereitung eines gelungenen und vollständigen Unternehmenskonzepts stehen hier im Mittelpunkt. Um telefonische Anmeldung bei der Handwerkskammer unter Telefon (08 41) 96 52 –1 13 oder -1 14 wird gebeten. Nähere Auskünfte gibt es auch beim KUS unter (0 84 41) 40 07 4- 40.


Anzeige
zell
RSS feed