Logo
Anzeige
zell
Anzeige

TV und FC gewinnen die Spitzenspiele der Fußball-A-Klasse 3 deutlich. Ernsgaden und Engelbrechtsmünster siegen ebenfalls, Münchsmünster mit Remis.

Von Alexander Kaindl

Das waren zwei Ansagen: Der FC Rockolding trumpfte im Verfolgerduell gegen den SV Irsching-Knodorf groß auf und siegte mit 5:1. Der TV Vohburg gewann gegen das bis dato ungeschlagene Unsernherrn mit 4:1. Wichtige Dreier landeten außerdem Ernsgaden (1:0 gegen Oberstimm) und Engelbrechtsmünster (2:0 gegen Pförring). Der TV Münchsmünster kam im Kellerduell gegen Fatih Ingolstadt II nicht über ein 1:1 hinaus. Die Spielberichte vom Sonntag im Überblick:

FC Fatih Ingolstadt II – TV Münchsmünster 1:1 (1:0)

Der TVM tritt weiter auf der Stelle. Gegen Schlusslicht Fatih Ingolstadt II muss die Mannschaft von Trainer Albert Mayr am Ende sogar heilfroh um den Punktgewinn sein. „Wir sind heute wieder gar nicht ins Spiel gekommen“, ärgerte sich der Coach. „Kaum Torchancen, keine Ideen, oft die falsche Entscheidung. Zu viel Krampf und Kampf.“ 

Sebastian Steinlechner rettete seiner Mannschaft in der 86. Minute den Punkt. Das Schlusslicht aus Ingolstadt ging bereits nach 20 Minuten durch Hedayattullah Nasiri in Führung. Für die Fatih-Reserve war es der erste Zähler überhaupt in dieser Saison, Münchsmünster steht mit vier Punkten nun auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. 

SV Ernsgaden – SV Oberstimm 1:0 (1:0)

Der SV Ernsgaden erkämpft sich zuhause gegen Aufsteiger Oberstimm den zweiten Saisonsieg. „Ich finde, dass die drei Punkte verdient waren“, sagte Spielertrainer Zeqir Bajraktari nach der Partie. „Wir wollten den Sieg mehr und waren einfach aggressiver. Unsere Abwehr hat kaum Chancen zugelassen und das, obwohl wir nach einer halben Stunde nur noch zu zehnt waren.“ Christopher Marx hatte nach zwei rüden Attacken gegen Oberstimms Spielertrainer Butrint Iberdemaj Gelb-Rot gesehen (33.). Zuvor war der SVE durch Refki Bajraktari in Führung gegangen (29.). 

„Wir haben uns durch die aggressive Spielweise ein wenig einlullen lassen“, berichtete Iberdemaj. Er musste nach 71 Minuten ebenfalls mit Gelb-Rot vom Platz und Ernsgaden verteidigte den Vorsprung über die Zeit. „Wir haben uns sehr wenige Chancen erarbeiten können. Wir waren einfach zu hastig und unkonzentriert, der Sieg für Ernsgaden geht so dann auch in Ordnung.“ Zu allem Überfluss kugelte sich Marius Henoch auch noch die Schulter aus und musste ins Krankenhaus gebracht werden. 

TSV Unsernherrn – TV Vohburg 1:4 (1:1)

Der TV Vohburg und Fabian Neumayer sind weiterhin nicht zu stoppen. Im Spitzenspiel gegen den TSV Unsernherrn ging der Tabellenzweite mit 4:1 als Sieger vom Platz, Goalgetter Neumayer erzielte nach seinem Viererpack vergangene Woche seine nächsten drei Treffer. „Er weiß einfach wo das Tor steht“, freute sich sein Spielertrainer Fabian Burchard. „Es ist geil, wie kopfballstark er ist. Das ist eine echte Waffe.“ 

Bei seinem Hattrick im zweiten Durchgang (62., 77., 83.) war der 19-Jährige zweimal mit dem Kopf zur Stelle. Den ersten Durchgang hatte der TV „wieder einmal verschlafen“, so der Vohburger Coach. Alexander Rattka brachte den TSV früh in Führung (4.), Burchard selbst glich aus (13.). „Nach der Pause waren wir dann klar besser und so geht der Sieg auch in Ordnung.“

SV Irsching-Knodorf – FC Rockolding 1:5 (0:3)

Nächster Dämpfer für den SV Irsching-Knodorf: Nach der 1:4-Schlappe gegen Vohburg in der vergangenen Woche ging der SVI im Derby gegen Rockolding gar mit 1:5 unter. „Wir haben es Rockolding heute zu einfach gemacht. Das Ergebnis spiegelt allerdings nicht den Spielverlauf wider und fällt zu hoch aus“, fasste Spielertrainer Joachim Schuffert zusammen. Zur Pause führte der FCR bereits mit 3:0, Sebastian Rößiger (12.) und Andrej Kubicek (17., 41.) hatten getroffen. 

Nach der Pause verkürzte Marcus Brunnhuber für die Platzherren (55.), Denis Hadzic (59.) stellte den alten Abstand aber schnell wieder her. Robert Lanig sorgte zehn Minuten vor Schluss für den Endstand. Rockoldings Abteilungsleiter Tino Weinzierl erklärte: „Wir haben zurecht gewonnen. Das Gegentor hat zwar nochmal unnötige Unruhe reingebracht. Aber wir hatten mehr Spielanteile und haben vor allem in der ersten Halbzeit konsequent unsere Chancen genutzt.“ Durch den Kantersieg springt Rockolding auf Platz zwei und steht punkt- und torgleich mit dem TV Vohburg hinter der FT Ringsee. 

SpVgg Engelbrechtsmünster – TSV Pförring 2:0 (0:0)

Die SpVgg Engelbrechtsmünster fährt durch ein 2:0 über den TSV Pförring den nächsten Dreier ein. „Wir haben verdient gewonnen. Respekt an meine Mannschaft“, freute sich SpVgg-Trainer Maikl Winter. Seine Elf stand hinten sehr kompakt und hatte so die Pförringer Offensive um Manuel Nest vor der Pause gut im Griff. 

Nach dem Seitenwechsel hätten beide Mannschaften in Führung gehen können, am Ende entschied aber die individuelle Klasse der Platzherren. Erst sorgte Ibo Miller mit einem Traumtor für die Führung (73.), dann vollendete Hansi Höflschweiger ein Solo zum 2:0 (90.). 

Lesen Sie auch:

Die Spitzenteams stolpern (A-Klasse 4)

Schützenfest in Paunzhausen (A-Klasse 5)

Der Held vom Feld: Fabian Neumayer


Anzeige
RSS feed