Logo
Anzeige
Anzeige

Überhol-Manöver trotz Gegenverkehrs: 25-jähriger Pkw-Lenker kracht frontal in mächtigen Feldhäcksler und hat Riesenglück im Unglück. Der Schaden summiert sich auf 120 000 Euro.

(ty) Gestern gegen 16.50 Uhr überholte ein 25-Jähriger aus dem Kreis Aichach bei Weitenwinterried (Gemeinde Hilgertshausen-Tandern) mit seinem VW auf der Kreisstraße DAH 8 einen Fiat, den ein 47-Jähriger aus dem nördlichen Landkreis Dachau steuerte. Und um es gleich vorwegzunehmen: Das Manöver endete mit einem heftigen Crash, der aber noch weitaus schlimmer hätte ausgehen können. Nach Angaben der Polizei übersah der junge Mann bei seinem Überhol-Manöver das ihm entgegenkommende landwirtschaftliche Fahrzeug: ein mächtiger Feldhäcksler, gelenkt von einem 34-Jährigen aus Altomünsterer.

„Der Überholer versuchte noch nach rechts zurück auf seine Fahrspur zu ziehen, touchierte dabei aber das zu überholende Fahrzeug und prallte anschließend frontal gegen den entgegenkommenden Feldhäcksler“, berichtet heute ein Sprecher der Dachauer Polizeiinspektion. Der 25-jährige VW-Lenker hatte – wie die Fotos deutlich zeigen – mächtig Glück im Unglück. Er erlitt den Angaben zufolge lediglich leichtere Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte den jungen Mann nach der Erstversorgung ins Krankenhaus nach Aichach.

 

Alle anderen Beteiligen kamen laut Polizei mit dem Schrecken davon und blieben körperlich unversehrt. Der entstandene Sachschaden ist indes enorm. Der an den beiden beteiligten Pkw wurde heute auf 20 000 Euro beziffert. Und der an dem landwirtschaftlichen Gefährt auf satte 100 000 Euro. Denn, so hieß es heute von der Polizei: An dem Feldhäcksler wurde das Scherwerk demoliert.

 

Die Feuerwehr Tandern war mit zehn Mann knapp zwei Stunden lang im Einsatz. Die Floriansjünger übernahmen die Verkehrsabsicherung, betreuten die beteiligten Personen und kümmerten sich um die Bergungsarbeiten. Außerdem vor Ort: Der Rettungsdienst und die Polizei.


Anzeige
Casino For Play
RSS feed