Logo
Anzeige
Anzeige

Junge Floriansjünger aus dem Kreis Pfaffenhofen zu Besuch bei der Audi-Werksfeuerwehr. Geld- und Sachspenden zur Unterstützung der Jugendarbeit in der Region.

(ax) Audi würdigt das ehrenamtliche Engagement der Freiwilligen Feuerwehren in der Region. Gestern hatte das Unternehmen rund 200 Vertreter der Kreisjugendfeuerwehren aus Pfaffenhofen, Neuburg-Schrobenhausen, Ingolstadt und Eichstätt auf das Audi-Gelände bei Audi Neuburg eingeladen. Die Nachwuchs-Floriansjünger machten sich vor Ort ein Bild von der Arbeit der Werkfeuerwehr. Vertreter des Ingolstädter Autobauers übergaben außerdem Sach- und Geldspenden an die Kreisbrandmeister zur Unterstützung der Jugendarbeit in der Region.

 

Audi finanziert den Jugendfeuerwehren für ihre Ausbildungsarbeit vier mobile Stromerzeuger und vier so genannte Spritzwände. Diese nutzen die Kinder und Jugendlichen in ihren wöchentlichen Gruppen‑ und Trainingsrunden zum Üben oder bei Kinderfeuerwehrtagen. Neben den Sachspenden freuen sich die einzelnen Jugendgruppen auch über eine kleine Finanzspritze für ihre Gemeinschaftskassen.

„Die Jugendarbeit der Freiwilligen Feuerwehren in der Region ist absolut vorbildlich“, sagt der Ingolstädter Werkleiter Albert Mayer. „Mit unserer Spende unterstützen wir die vielen engagierten Helfer bei ihrer wichtigen Arbeit und tragen dazu bei, die Feuerwehren langfristig gut auszustatten.“ Peter Mosch, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats von Audi, hebt besonders das ehrenamtliche Engagement der Brandschützer hervor. „Sie setzen sich Tag und Nacht für das Gemeinwohl ein und geben diesen sozialen Auftrag an junge Menschen weiter. Diesen Einsatz unterstützen wir, denn er hat Vorbildcharakter“, so Mosch.

 

Die jungen Besucher informierten sich bei der Audi‑Werkfeuerwehr vor Ort über deren Arbeit. Sie konnten verschiedene Spezialfahrzeuge besichtigen, die bei Audi zum Einsatz kommen – zum Beispiel Löschfahrzeuge, ein mobiler Großventilator und ein zum Kommandowagen umgebauter Audi Q5.


Anzeige
Casino For Play
RSS feed