Logo
Anzeige
Anzeige

Zum Auftakt der Pfaffenhofener Winterbühen liest Roland Scheerer am 18. Dezember im Rathausfestsaal aus seinem Debütroman

(ty) Zum Auftakt der neuen Pfaffenhofener Winterbühne am Mittwoch, 18. Dezember, liest der Autor Roland Scheerer ab 20 Uhr aus seinem kürzlich erschienenen Debütroman „Die Welt ohne Bleiziffer“. Moderiert wird die Lesung im Festsaal des Pfaffenhofener Rathauses von Knut Cordsen, Kultur-Redakteur beim Bayerischen Rundfunk.

Vor dem Hintergrund politischer Umbrüche im modernen Europa breitet  Roland Scheerer die Geschichte zweier Freunde aus, deren Lebenswege schicksalhaft miteinander verknüpft sind. In leichtem Erzählton, bei dem sich absurde Szenen und tiefsinnige Überlegungen abwechseln, führt der Autor seine Protagonisten Kordian und Bleiziffer an verschiedene europäische Schauplätze. Die Fäden werden mehr und mehr zusammengezogen und münden schließlich in ein unerwartetes Ende.

Scheerer unterrichtet am Schyren-Gymnasium Pfaffenhofen und lebt in Wolnzach. Der Erzähler, Lyriker und Hörspielautor ist Absolvent des Münchner Manuskriptum-Seminars und wurde unter anderem mit dem Bayerisch-Schwäbischen Literaturpreis (2003) und mit dem ersten Preis beim Wettbewerb „Europa schreibt“ der Humboldt-Universität und der Kulturinstitute der damaligen EU-Beitrittsländer (2005) ausgezeichnet. Im Jahr 2010 erschien Scheerers Lyrikband „Die Ilm Tagebücher“, dessen Hörspielfassung im Bayerischen Rundfunk gesendet wurde. 

Moderiert wird die Lesung von Knut Cordsen, der seit 1996 beim BR in der Abteilung Kulturkritik und Literatur tätig ist und dort auf Bayern 2 seit 2000 die Sendungen „KulturWelt“ und „Diwan – das Büchermagazin“ sowie „Sozusagen – Bemerkungen zur deutschen Sprache“ moderiert. Cordsen schreibt Kritiken, Kommentare und Porträts für Radio und Zeitungen.

Eintrittskarten für die Lesung gibt es zum Preis vom fünf Euro (ermäßigt: drei Euro) im Vorverkauf beim Intakt-Musikinstitut, bei Elektro Steib und beim PK sowie online unter www.okticket.de. Restkarten werden an der Abendkasse für sechs (ermäßigt: drei) Euro verkauft.

Weiter geht es auf der Pfaffenhofener Winterbühne am 31. Januar mit einem Fest der europäischen Musik: die vielfach ausgezeichneten Musiker von „Radio Eurpoa“ laden ihr Publikum zum Feiern, Tanzen und Staunen ein und zeigen dabei den Kontinent von seiner schönsten Seite.

Auch für Kinder ist mit der „Kleinen Winterbühne“ etwas geboten: „Dr. Döblingers geschmackvolles Kasperltheater“ gastiert am 7. Februar für zwei Aufführungen des Stücks „Kasperl und die Brotzeit“. Die Süddeutsche Zeitung verspricht einen „Lachmuskelkater“.

Mit einem Schuss Humor gewürzt ist auch der Auftritt der Schweizer Virtuosen Giovanni Reber am Flügel und Michael Giertz an der Violine:  Als "Les Papillons" spielen sie am 23. Februar 100 Hits in 90 Minuten und veranstalten dabei eine wilde Ohrwurmjagd auf Tasten, Saiten und Bogen.

Ein ganz besonderes Highlight ist das Gastspiel „Home within“ des syrischen Klarinettisten Kinan Azmeh in Zusammenarbeit mit dem Künstler Kevork Mourad. Das Konzert am 9. März in Pfaffenhofen ist eine Benefizveranstaltung zugunsten des Hilfsprojekts „Jasmin – Hilfe für syrische Kinder“.

Den Abschluss und Höhepunkt der Winterbühne 2013/14 bildet der Berliner Puppenspieler Michael Hatzius am 14. März mit seiner außergewöhnlichen Comedyshow „Die Echse und Freunde – Das volle Programm“, für die er bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde, unter anderem bekam er heuer den Deutschen Kleinkunstpreis. 

Weitere Infos unter www.pfaffenhofen.de/winterbuehne

Weiterer Artikel zum Thema:

Die Echse kommt!


Anzeige
zell
RSS feed