Logo
Anzeige
Anzeige

Update: Nach Auffahrunfall am Autobahndreieck Holledau fängt ein Unfallfahrzeug Feuer – Beide Unfallbeteiligten bleiben unverletzt 

(ty) Ergänzung zum Kurzbericht von heute früh: Gegen 8.00 Uhr am heutigen Vormittag fuhr ein 24-jähriger Skoda-Fahrer aus dem Landkreis Pfaffenhofen die Autobahn in Fahrtrichtung München auf dem mittleren Fahrstreifen. Kurz vor dem Autobahndreieck Holledau erkannte der 24-Jährige zu spät, dass ein vorausfahrender Pkw verkehrsbedingt abbremsen musste und fuhr auf den Pkw des 27-jährigen Fahrers aus dem Raum München auf. Beide Fahrzeuge kamen auf dem mittleren Fahrstreifen zum Stehen. Die Fahrer konnten ihre Autos unverletzt verlassen. Unmittelbar danach fing der Skoda des 24-jährigen im Motorraum Feuer und brannte bis zum Eintreffen der Feuerwehren aus den angrenzenden Gemeinden komplett aus. Während der Löscharbeiten musste die Richtungsfahrbahn München für etwa 20 Minuten gesperrt werden. Aufgrund des starken Berufsverkehrs kam es bis zur Räumung der Unfallstelle zu erheblichen Behinderungen und Rückstauungen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 13 000 Euro.


Anzeige
zell
RSS feed