Logo
Anzeige
zell
Anzeige

Der 28-jährige Mittelfeldspieler hat seinen Vertrag beim FC Ingolstadt mit sofortiger Wirkung aufgelöst und versucht sein Glück nun bei Caykur Rizespor in der ersten Liga

Von Tobias Zell

Mittelfeldakteur Ümit Korkmaz verlässt den Fußball-Zweitligisten FC Ingolstadt. Wie der Verein mitteilt, hat der 28-Jährige seinen Vertrag bei den Schanzern mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Der Österreicher wechselt demnach zum Erstliga-Aufsteiger Caykur Rizespor in die Türkei. Rizespor steht aktuell auf Rang 14 von 18 Teams in der dortigen Süper Lig.

Der gebürtige Wiener Korkmaz war im Sommer vergangenen Jahres von Eintracht Frankfurt zum FC Ingolstadt gewechselt. Während er zunächst unter dem früheren Trainer Thomas Oral noch eine feste Größe im Spiel der Schanzer war, konnte er in dieser Saison zunächst unter Marco Kurz und nun auch unter Ralph Hasenhüttl nicht Fuß fassen.

In den vergangenen Wochen kam der frühere österreichische Nationalspieler, der bei den Schanzern die Nummer 14 trug, nicht mehr bei den FC-Profis zum Einsatz; sein sein letztes Spiel absolvierte er am 15. September beim 0:1 gegen Union Berlin, als er in der 75. Minute eingewechselt wurde. Sein aktueller Marktwert wird auf 500 000 Euro beziffert.

Im Gespräch mit unserer Zeitung hatte Hasenhüttl kürzlich sinngemäß dargelegt, er tendiere eher dazu, in der Winterpause Spieler abzugeben, um ihnen die Möglichkeit zu geben, bei einem anderen Verein eine neue Chance zu erhalten. Korkmaz, Spitzname: Korki, ist nun offensichtlich der erste, der reagiert hat. 


Anzeige
RSS feed