Logo
Anzeige
Anzeige
zell

Mehrere Anzeigen wegen angeblich falscher Polizeibeamter in Neuburg – Dabei hatte der Kollege nur keine Ahnung von dem Einsatz 

(ty) Die Frage, ob ein Polizist echt ist oder nicht, die scheint sich in Neuburg nicht immer ganz einfach beantworten zu lassen. Zumal wenn in der Polizeiinspektion selbst die Linke nicht weiß, was die Rechte tut. Genau dieser Umstand führte nämlich über das Wochenende zu reichlich Verwirrung. Gleich mehrere Anzeigen wegen falscher Polizeibeamter gingen bei der Inspektion ein. Und der aufnehmende Beamte war auch ganz interessiert an dem dreisten Fall. Das Problem war nur: Die Polizisten, die sich da Zutritt zu diversen Wohnungen verschafft hatten, waren durchaus echt. Nur der Kollege, der die Anzeigen aufnahm, hatte keine Ahnung von dem Einsatz.

„Bei den vermeintlichen falschen Polizeibeamten, die in der Franz-Hoffmann-Straße in Neuburg am Freitag mehrere Anwohner nach Feststellungen im Zusammenhang mit Wohnungseinbrüchen befragt hatten, handelte es sich nun doch um Ermittlungsbeamte der Polizeiinspektion Neuburg“, schreibt die Polizei heute dazu.

Und das ist der Hintergrund des kleinen Krimis: Anfang Dezember 2012 waren in Schwaben nach einem Wohnungseinbruch zwei Einbrecher im Rahmen der Fahndung festgenommen worden. Bei den Festgenommenen wurden Aufzeichnungen aufgefunden. Darunter auch ein Eintrag mit der Franz-Hoffmann-Straße in Neuburg. Nachdem hier aber bislang kein Wohnungseinbruch gemeldet worden war, entschloss sich die Polizei, die Anwohner der Straße nach womöglich noch nicht angezeigten oder unter Umständen auch noch gar nicht festgestellten Wohnungseinbrüchen zu befragen. Aus diesem Grund waren am letzten Freitag vier Ermittlungsbeamte unterwegs, konnten aber keine neuen Hinweise auf versuchte oder vollendete Wohnungseinbrüche festgestellen. 

Am Samstag meldete sich dann ein erster Anwohner, der Zweifel an der Echtheit der Polizeibeamten äußerte. Da dem Beamten am Telefon die Anwohnerbefragung vom Tag zuvor nicht bekannt war, ging der davon aus, dass sich dort Unbekannte als falsche Polizeibeamte Zutritt zu den Wohnungen verschafft hätten. Schließlich wurde auch noch ein zweiter Fall gemeldet. Und heute kamen erneut Meldungen über „falsche“ Polizeibeamte. 

Wegen der Verwirrungen rät die Polizei, sich in jedem Fall den Dienstausweis der Polizisten zeigen zu lassen, vor allem, wenn sie in Zivil auftreten.  „Ein echter Polizeibeamter wird für ein gewisses Maß an Misstrauen und Vorsicht auch Verständnis haben“, meinen die Neuburger Beamten.


Anzeige
RSS feed