Logo
Anzeige
Anzeige

Polizei sucht nach dunkelblauem Opel Astra, der sich nach waghalsigem und folgenreichem Überholmanöver aus dem Staub gemacht hat

(ty) Durch ein waghalsiges Überholmanöver hat der Fahrer eines dunkelblauen Opel Astra mit Pfaffenhofener Kennzeichen gestern früh einen Crash ausgelöst. Doch er kümmerte sich nicht um den Unfall, sondern fuhr einfach weiter. Die Polizei sucht nun nach dem Verkehrsrowdy, gegen den wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt wird.

Gegen 7.30 Uhr überholte der dunkelblaue Opel Astra eine Fahrzeugkolonne auf der Kreisstraße 11 von Wolnzach kommend in Richtung Geroldshausen. Er hatte laut Polizei den Überholvorgang im Bereich einer Rechtskurve begonnen, obwohl er nicht sehen konnte, dass sich im Gegenverkehr ein Fahrzeug nähert. Der Entgegenkommende, ein 36-jähriger Lehrer aus München, musste seinen VW Passat sehr stark abbremsen, um dem Überholer das Einscheren nach der Kolonne noch zu ermöglichen und so einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Ein dem Passat nachfolgender 27-jähriger Schüler aus dem Kreis Freising erkannte die Situation aber zu spät und fuhr mit seinem Audi TT auf den Passat auf. Der Überholer setzt seine Fahrt indes fort, ohne sich um den Crash zu kümmern. An den Unfall-Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 12 000 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Ein unbeteiligter Zeuge konnte der Polizei bereits wichtige Hinweise zu dem Pkw des Überholers geben, wie es heißt. Die Ermittlungen nach dem Fahrer und dem Fahrzeug dauern jedoch noch an. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Geisenfeld unter Telefon (0 84 52) 72 00.


Anzeige
zell
RSS feed