Logo
Anzeige
Anzeige

Zwölf Kilometer Stau auf der A9 in Richtung München zwischen Manching und Dreieck Holledau

(ty) Auf der Autobahn A9 in südlicher Richtung geht praktisch nichts mehr vorwärts. Zwischen der Anschlussstelle Manching und dem Dreieck Holledau staut sich der Verkehr mittlerweile auf rund zwölf Kilometern (Stand: 17.50 Uhr). Wie die Polizei auf Anfrage unserer Zeitung gegen 18.10 Uhr mitteilte, ist in diesem Abschnitt aber kein Unfall passiert. Der Grund des Staus sei vielmehr im Urlaubsverkehr zu suchen. Viele sind offenbar in Richtung Süden in den Skiurlaub unterwegs. Auch auf den Ausweichrouten ist viel Verkehr. Zwischen den Anschlussstellen Langenbruck und Pfaffenhofen ist die linke Spur nach einem Unfall blockiert (Stand: 19 Uhr).

Neue Info von 19.37 Uhr: Zwischen Langenbruck und Pfaffenhofen gibt es nun keine Verkehrsbehinderungen mehr.


Anzeige
zell
RSS feed