Logo
Anzeige
zell
Anzeige
zell

Nachdem die Ehefrau ausquartiert worden war, setzte der Gatte sich betrunken ans Steuer, baute einen Unfall, flüchtete und schlug dann seine Tochter.

(ty) Einiges zu tun bekommt die Justiz wohl nach einem Familien-Zoff, der sich am gestrigen Abend beziehungsweise in der vergangenen Nacht im Landkreis Kelheim abgespielt hat. Zwei Eheleute, beide betrunken, waren in Volkenschwand aneinandergeraten. Um Schlimmeres zu verhindern, wurde die 38-Jährige anderweitig untergebracht. Später setzte sich der besoffene Gatte ins Auto, um zu seiner Frau nach Aiglsbach zu fahren. Dabei kam es zum Crash samt Unfallflucht. Am Ziel angekommen, soll der Mann seine Tochter geschlagen haben. Aber der Reihe nach

Am gestrigen Abend, es war gegen 20.30 Uhr, wurde eine Streifenbesatzung der örtlich zuständigen Polizeiinspektion aus Mainburg wegen einer Streitigkeit zwischen dem Ehepaar zunächst nach Volkenschwand gerufen.

Die beiden Protagonisten waren den Angaben zufolge "erheblich alkoholisiert". Da es bis dato noch zu keinen Straftaten gekommen gewesen sei sowie um eine mögliche weitere Eskalation des Zoffs zu vermeiden, sei die Ehefrau extern untergebracht worden.

Weil die 38-jährige Aiglsbacherin immer wieder geäußert habe, dass sie – obwohl sie laut Polizei knapp zwei Promille intus hatte – noch mit ihrem Auto fahren wolle, sei von den Polizeibeamten der Wagen-Schlüssel sichergestellt worden. 

Gegen 1 Uhr sei dann heute die Polizeiinspektion in Mainburg erneut verständigt worden. Denn, so der Hintergrund: Der Familienvater, der den Angaben zufolge mehr als ein Promille intus hatte, war mit dem Auto zu seiner Frau nach Aiglsbach gefahren.

Auf dem Weg dorthin sei er, so teilte die Polizei weiter mit, seitlich in eine Leitplanke gekracht. Zwischen dem Ehepaar sei es schließlich erneut zu einem handfesten Streit gekommen. Als die minderjährige Tochter der beiden versucht habe, diesen Zoff zu schlichten, sei sie vom Vater ins Gesicht geschlagen worden. Laut Polizei erwarte den Mann jetzt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und wegen der Unfallflucht sowie eine Strafanzeige wegen Körperverletzung. Vermutlich droht ihm auch der Entzug der Fahrerlaubnis.


Anzeige
RSS feed