Logo
Anzeige
zell
Anzeige

28-Jähriger verlor am Ortsende von Weichs die Kontrolle über seinen Wagen. Er hatte 1,8 Promille intus.

(ty) Ein total betrunkener Autofahrer hatte am gestrigen Abend im Landkreis Dachau einen heftigen Verkehrsunfall. Glück im Unglück hatte der 28-jährige Pkw-Lenker dabei noch, weil er laut heutiger Mitteilung der Polizei den Überschlag mit lediglich leichten Blessuren überstand. Autofahren ist für den Mann jetzt allerdings erst einmal kein Thema mehr: Sein Führerschein wurde gleich einkassiert, ihm droht nun im Zuge eines Strafverfahrens auch der Entzug der Fahrerlaubnis.

Der 28-Jährige, der aus dem Gemeinde-Bereich von Petershausen stammt, war nach Angaben der Dachauer Polizeiinspektion mit seinem Seat auf der Freisinger Straße in Weichs unterwegs, als es gegen 19.50 Uhr am Ortsende – in Fahrtrichtung Petershausen – zu dem Crash kam. Wie es heißt, geriet der Wagen zunächst in einer Rechtskurve nach links von der Strecke ab und überschlug sich anschließend in dem angrenzenden Grünstreifen. 

Im Zuge der polizeilichen Unfall-Aufnahme stellten die Beamten "deutlichen Alkohol-Geruch" bei dem leicht verletzten 28-Jährigen fest. Ein Test bestätigte den im Raum stehenden Verdacht dann nicht nur, sondern ergab einen Wert von 1,8 Promille. Wie in solchen Fällen üblich musste der Rausch-Fahrer zur Blutentnahme und sein Führerschein wurde sichergestellt. Der Sachschaden am Pkw wurde auf 8000 Euro beziffert.


Anzeige
RSS feed