Logo
Anzeige
zell
Anzeige

21-Jähriger geriet zwischen Kelheim und Ihrlerstein mit seinem Ford-Mustang in den Gegenverkehr.

(ty) Immer wieder kommt es auf der so genannten Rennstrecke, der Staatsstraße 2233 zwischen Kelheim und Ihrlerstein, zu folgenschweren Verkehrsunfällen. Am späten gestrigen Nachmittag hat es auf dem berüchtigten Strecken-Abschnitt erneut gescheppert. Zwei Autos krachten im Gegenverkehr frontal zusammen, dabei wurden insgesamt vier Personen verletzt. Die Beteiligten hatten dabei aber noch Glück im Unglück, wie aus dem Bericht der Polizei hervorgeht.

Wie die Kelheimer Inspektion heute mitteilte, war ein mit insgesamt drei Personen besetzter Ford-Mustang, der von einem 21 Jahre alten Mann aus Hessen gesteuert wurde, bei regennasser Fahrbahn aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in den Gegenverkehr geraten und dann dort frontal mit einem entgegenkommenden Wagen zusammengekracht. "Beide Fahrzeuge kamen von der Fahrbahn ab und waren nicht mehr funktionsfähig", so ein Polizei-Sprecher.

Sowohl die drei Personen in dem Ford, als auch der Lenker des anderen Wagens erlitten nach Angaben der Polizei zum Glück lediglich leichte Verletzungen. Alle vier seien vom Rettungsdienst vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden. Auch die Feuerwehr war vor Ort im Einsatz. Der bei dem Crash entstandene Sachschaden wurde von der Polizei auf insgesamt rund 13 000 Euro beziffert. Der Unfall hatte sich gegen 17.40 Uhr ereignet.  


Anzeige
RSS feed