Logo
Anzeige
Anzeige

Bei der Veranstaltung in einem Nachbar-Landkreis haben sich nach bisherigem Stand allein mindestens acht Gäste aus dem Kreis Freising angesteckt.

(ty) Im Kreis Freising ist laut aktueller Mitteilung des Landratsamts mit einem Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz zu rechnen. Grund dafür sei unter anderem eine Hochzeit, die in einem benachbarten Landkreis gefeiert worden sei. "Dort haben sich acht Gäste aus dem Landkreis Freising mit Sars-CoV-2 infiziert", erklärte die Behörde. Von einem weiteren Hochzeits-Gast, ebenfalls aus dem Kreis Freising, liege ein positives Corona-Schnelltest-Ergebnis vor. "Einige Kontakt-Personen, die sich in Quarantäne befinden, weisen Symptome auf", heißt es weiter. Bei diesen Personen stünden die Corona-Test-Ergebnisse noch aus.

Nach offiziellen Angaben sind im Kreis Freising bislang (Stand: heute) insgesamt 8197 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Insgesamt 130 Landkreis-Bürger, die mit dem Erreger infiziert waren, sind gestorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz – also die Zahl der registrierten Corona-Neuinfektionen binnen einer Woche pro 100 000 Einwohner – wird vom Robert-Koch-Institut (RKI) heute mit 8,3 angegeben. Im Klinikum in Freising werde derzeit ein Patient behandelt, der mit Corona infiziert sei – er befinde sich auf der Intensiv-Station und werde beatmet.

Aktive Corona-Fälle im Kreis Freising nach Gemeinden:

Hier finden Sie alle wichtigen bisher veröffentlichten Beiträge über die Corona-Virus-Krise in der Region im Überblick 

 


Anzeige
mobilitätstag-2021
RSS feed