Logo
Anzeige
Anzeige

Dem Pkw-Lenker wurde am gestrigen Abend eine Polizei-Kontrolle in Mainburg zum strafrechtlichen Verhängnis.

(ty) Eine allgemeine Verkehrs-Kontrolle ist einem 37 Jahre alten Pkw-Lenker aus dem Landkreis Pfaffenhofen am gestrigen Abend im Nachbar-Landkreis Kelheim zum strafrechtlichen Verhängnis geworden. Der Mann wurde gegen 22.15 Uhr von Beamten der örtlichen Polizeiinspektion gestoppt, als er mit seinem Auto gerade auf der Freisinger Straße in Mainburg unterwegs war. Den Alkohol-Verdacht, der sich für die Gesetzeshüter bei dem Mann ergab, bestätigte laut heutiger Mitteilung ein freiwillig durchgeführter Test. 

Dieser habe einen Wert von mehr als 1,1 Promille ans Licht gebracht. Deshalb musste der Verkehrs-Sünder, der im Gemeinde-Bereich von Wolnzach wohnt, eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Seine Weiterfahrt wurde unterbunden. Dem 37-Jährigen steht jetzt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr bevor; in diesem Zusammenhang droht ihm auch der Entzug seiner Fahrerlaubnis. Bekanntlich liegt ab einem Pegel von 1,1 Promille am Steuer eine Straftat vor, selbst wenn kein Unfall passiert. 

 


Anzeige
zell
RSS feed