Logo
Anzeige
Anzeige
zell

Der 26-Jährige hatte mit dem Einsatz in Ingolstadt gar nichts zu tun. Er soll dann aber einen Polizisten verletzt haben. Seinen Führerschein ist er los.

(ty) Eine Arm-Verletzung hat sich am frühen gestrigen Abend ein Beamter der örtlichen Polizeiinspektion bei einer Kontrolle in Ingolstadt zugezogen. Ein mutmaßlich unter Drogen stehender Autofahrer (26) hatte sich zunächst über einen geparkten Streifenwagen beschwert und Handy-Aufnahmen machen wollen. Als der Beamte zwecks Identitäts-Feststellung den Ausweis des Pkw-Lenkers durch das Beifahrer-Fenster entgegennehmen wollte, soll der Mann plötzlich losgefahren sein. Der 26-Jährige musste zur Blutentnahme, sein Mobiltelefon und sein Führerschein wurden beschlagnahmt. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen tätlichen Angriffs ermittelt.

Nach Angaben der Polizei waren Streifenbeamte gegen 18 Uhr wegen einer Ruhestörung in die Proviantstraße gerufen worden. Während der Tatbestands-Aufnahme sei der besagte Autofahrer an den Einsatzort gekommen und habe sich über den – laut Polizei eigentlich ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand – abgestellten Streifenwagen beschwert. Während des Gesprächs mit den Beamten habe der 26-Jährige mit seinem Smartphone Aufnahmen vom Einsatz machen wollen. "Da er dies trotz mehrfacher Anweisung nicht beendete und sich auch einem Platzverweis widersetzte, wurde er aufgefordert, zur Identitäts-Feststellung seinen Ausweis auszuhändigen", berichtet die Verkehrspolizei-Inspektion aus Ingolstadt.

Als der kontrollierende Beamte den Ausweis des Pkw-Lenkers über das geöffnete Beifahrer-Fenster habe entgegennehmen wollen, sei der 26-Jährige plötzlich losgefahren. Dadurch habe sich der Polizeihauptmeister eine leichte Verletzung am linken Ellenbogen zugezogen. "Kurz darauf beendete der 26-jährige Eichstätter seinen Flucht-Versuch und ließ die Kontrolle über sich ergehen", heißt es im Bericht der Verkehrspolizei. Im Zuge dieser Kontrolle habe der 26-Jährige dann "deutliche körperliche Anzeichen auf einen vorangegangenen Drogen-Konsum" gezeigt.

Der 26-Jährige wurde den Angaben zufolge daraufhin zur Blutentnahme auf die Polizei-Dienststelle gebracht. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft sei neben seinem Führerschein auch sein Smartphone beschlagnahmt worden, teilte heute ein Sprecher der Ingolstädter Verkehrspolizei-Inspektion mit. Der 26-Jährige werde sich jetzt "wegen mehrerer Verkehrs-Delikte" sowie wegen eines tätlichen Angriffs auf den Polizeibeamten strafrechtlich verantworten müssen.


Anzeige
RSS feed