Logo
Anzeige
zell
Anzeige
zell

Der in Freising gestoppte Pkw-Lenker saß betrunken am Steuer und ist gar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

(ty) In eine strafrechtlich gleich in doppelter Hinsicht folgenreiche Verkehrs-Kontrolle ist am späten gestrigen Abend ein 20 Jahre alter Pkw-Lenker im Stadtgebiet von Freising geraten. Der junge Mann wurde gegen 23.15 Uhr von Streifenbeamten der örtlichen Polizeiinspektion gestoppt, als er mit seinem Toyota gerade auf der Unteren Hauptstraße unterwegs war. Um es gleich vorwegzunehmen: Die nächtliche Tour war für ihn hier beendet. Im Zuge der Überprüfungen stellten die Gesetzeshüter zunächst Alkohol-Geruch bei dem Autofahrer aus dem Landkreis Dachau fest.

Ein durchgeführter Atem-Test habe den im Raum stehenden Verdacht dann auch bestätigt und einen Wert in Höhe von zirka 1,3 Promille ergeben. Bekanntlich liegt ab einem Alkohol-Pegel von 1,1 Promille am Steuer eine Straftat vor, selbst wenn kein Unfall passiert und selbst wenn niemand gefährdet wird. Außerdem kam laut Polizei ans Licht, dass der 20-Jährige gar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Deshalb hat er sich jetzt nicht nur wegen Trunkenheit im Verkehr, sondern auch wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu verantworten.


Anzeige
RSS feed