Logo
Anzeige
Anzeige
stowasser

24-Jähriger wollte in Ingolstadt der Polizei zuerst davonfahren. Dann versuchte er, den Gesetzeshütern zu Fuß zu entkommen.

(ty) Auf handfesten Ärger muss sich ein 24 Jahre alter Pkw-Lenker gleich aus mehreren Gründen einstellen, nachdem er in der Nacht zum heutigen Samstag gegen 1.35 Uhr in Ingolstadt nach zwei Flucht-Versuchen von der Polizei gefasst worden ist. Wie die Gesetzeshüter berichten, hatte der junge Mann, der gar nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, nicht unerheblich alkoholisiert am Steuer des Wagens gesessen. Den Angaben zufolge hatte er laut Alko-Test fast ein Promille intus. Obendrein seien von den Streifenbeamten bei ihm "drogentypische Ausfall-Erscheinungen" festgestellt worden.

Streifenbeamten von der örtlichen Polizeiinspektion war der 24-jährige Ingolstädter nach eigenem Bekunden aufgefallen, weil er in Schlangenlinien im Bereich der Ettinger Straße unterwegs war. Vor der anvisierten Verkehrs-Kontrolle sei der Autofahrer zunächst noch mit seinem Pkw geflüchtet. Dabei sei er mit einem Autoreifen gegen den Randstein einer Verkehrsinsel geraten, wobei aber kein Schaden entstanden sei. An der Waldeysenstraße habe er dann auf einem Parkplatz gestoppt und sei zu Fuß weiter getürmt. Letztlich sei er geschnappt worden. Der Verkehrs-Sünder musste zur Blutentnahme; ein Strafverfahren folgt.


Anzeige
RSS feed