Logo
Anzeige
Anzeige

Sie erlag in der Klinik ihren Verletzungen. 50-Jähriger war mit Pkw auf Gegenspur geraten. Er wurde schwer, seine Frau und seine zwei Kinder leicht.

(ty) Der schreckliche Verkehrsunfall, der am gestrigen Nachmittag im Gemeinde-Bereich von Münchsmünster geschehen war, hat ein Menschenleben gefordert. Wie berichtet, waren auf der B16a im Gegenverkehr zwei Autos frontal zusammengekracht. Eine 32-jährige Pkw-Lenkerin aus dem nördlichen Landkreis Pfaffenhofen, die schwerste Verletzungen davongetragen hatte, ist diesen in der Nacht im Krankenhaus erlegen. Das teilte die Polizei am heutigen Vormittag mit. Ein 50-jähriger Familien-Vater wurde bei dem Unfall schwer verletzt, dessen Gattin (50) sowie deren zwei Kinder (23 und 12) erlitten jeweils leichte Verletzungen. Zahlreiche Rettungskräfte waren im Einsatz; die Bundesstraße war für mehrere Stunden komplett gesperrt. 

Wie die örtlich zuständige Polizeiinspektion aus Geisenfeld – wir berichteten – bereits am gestrigen Abend erklärt hatte, war der 50-Jährige, der aus aus dem nördlichen Landkreis Pfaffenhofen stammt, mit seinem VW auf der genannten Bundesstraße – von Vohburg her kommend – in Richtung Münchsmünster unterwegs. Mit an Bord hatte er seine ebenfalls 50-jährige Ehefrau sowie die beiden Kinder im Alter von 23 und zwölf Jahren. Die 32-Jährige, ebenfalls aus dem nördlichen Landkreis Pfaffenhofen, war indes mit ihrem VW-Lupo auf der Bundesstraße in der entgegengesetzten Richtung unterwegs. Gegen 15.15 Uhr kam es zwischen dem Weiler Griesham und der Ortschaft Oberwöhr zum Crash dieser beiden Wagen. 

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 07
  • 09a
  • 10
  • 11a
  • 20

Laut Schilderung der Polizei war der 50-Jährige aus bislang noch unbekannter Ursache mit seinem Auto auf die Gegenspur der Bundesstraße geraten: Sein VW war daraufhin frontal mit dem VW-Lupo der 23-Jährigen kollidiert. Die Pkw-Lenkerin war den Angaben zufolge durch den Aufprall eingeklemmt und schwerst verletzt worden; sie hatte von den angerückten Feuerwehrleuten aus dem Wrackbefreit werden müssen. Nach der Erstversorgung vor Ort war die junge Frau im Rettungs-Hubschrauber in eine Klinik geflogen worden. In der Nacht zum heutigen Samstag erlag sie ihren Verletzungen. Der 50-jährige Pkw-Fahrer hatte laut Polizei schwere Verletzungen erlitten; er war vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gefahren worden.

Die Gattin des 50-Jährigen sowie die beiden Kinder des Ehepaars wurden nach den bisher vorliegenden Erkenntnissen jeweils leicht verletzt. Auch sie waren von den Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht worden. Zur genauen Klärung der Unglücks-Ursache war laut Polizei ein Gutachter hinzugezogen worden. Die Feuerwehren aus Münchsmünster und Vohburg sowie das Rote Kreuz waren mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Bundesstraße war im Bereich der Unfallstelle für ungefähr 3,5 Stunden komplett gesperrt. Der Sachschaden wurde auf insgesamt etwa 20 000 Euro beziffert. 

Erstmeldung zum Thema:

Frontal-Kollision bei Münchsmünster: Zwei Schwerverletzte, drei Leichtverletzte


Anzeige
zell
RSS feed