Logo
Anzeige
Anzeige

Pörnbach: Bürgermeister Helmut Bergwinkel (FUW) über erledigte und laufende Projekte, Zukunfts-Entscheidungen und Bürger-Beteiligung.

(ty) Es ist gute Tradition, dass sich die Bürgermeister zum Jahresende mit Weihnachts- und Neujahrsgrüßen an ihre Bürger wenden, oft wird das verknüpft mit einer Rückschau und einem Ausblick. Unsere Zeitung veröffentlicht auch heuer wieder die Ausführungen aller 19 Rathaus-Chefs aus dem Landkreis Pfaffenhofen im Wortlaut. Nachfolgend lesen Sie die Gedanken von Helmut Bergwinkel (FUW), Gemeinde-Oberhaupt von Pörnbach:  

"Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das ereignisreiche Jahr 2022 nähert sich dem Ende und Weihnachten steht vor der Tür. In der vermeintlich ruhigen und staden Adventszeit versuchen wir oft noch alles zu erledigen und zu ordnen. Dabei sollten wir in der vorweihnachtlichen Zeit etwas zur Ruhe kommen und auf das vergangene Jahr Rückschau halten.

Rückblickend hat uns das Jahr 2022 alle Facetten aufgezeigt. So wie das vergangene Jahr mit dem Thema 'Corona' endete, begann das neue Jahr auch wieder. Es galt mit den Bestimmungen und Vorgaben umzugehen. Dann kam im Februar der unfassbare Angriffs-Krieg Russlands auf die Ukraine, der alles Gewohnte und Sichere in der Welt umwarf. Trotz der sich daraus ergebenden vielen schrecklichen Ereignissen, des Kummers, der weltpolitischen und wirtschaftlichen Schwierigkeiten, gab es in diesem Jahr auch viele schöne Ereignisse. Wir konnten wieder gemeinsam Feste feiern und das soziale Miteinander pflegen. Oft sind es dann die einfachen und persönlichen Erlebnisse, die einen prägen und wertvoll sind. Wir haben wieder gelernt, uns über kleine schöne Dinge zu freuen, die plötzlich nicht mehr selbstverständlich waren.

Wenn wir Bilanz für das Jahr 2022 aus Sicht der Gemeinde ziehen, können wir von einem guten Jahr sprechen, indem viele Projekte umgesetzt und weitere vorangetrieben wurden. Einige wichtige Maßnahmen möchte ich beispielhaft aufzeigen:

♦ Die Entwicklung des Gewerbe-Gebietes unter anderem zur Ansiedlung eines Einzelhandels-Marktes ist abgeschlossen. Der Netto-Markt hat eröffnet und erweitert das Versorgungs-Angebot in der Gemeinde. Weitere Firmen haben auf der Restfläche die Möglichkeit in Pörnbach attraktive Arbeitsplätze zu schaffen.

♦ Mit der Sanierung des Gasthofes zur Post wurde begonnen. Der Arbeitskreis unterstützt und bereitet das konkrete Konzept zur Umsetzung des Bürger-Treffpunktes (Dorfladen/Gastronomie) vor. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich im Arbeitskreis einzubringen und zu beteiligen. Am 26. März 2023 findet der Dorfladentag und am 19. April 2023 die Gründungs-Veranstaltung zum Dorfladen statt.

♦ Im August konnten wir planmäßig den neuen vier-gruppigen Kindergarten in Betrieb nehmen. Mit dieser Einrichtung haben wir die Voraussetzung für die Kinder-Betreuung vor Ort wesentlich verbessert.

♦ Aktuell wird die Druckleitung zum Anschluss der Kläranlage Puch an die Kläranlage Pörnbach verlegt. Für Anfang 2023 ist der Bau der Pumpstation in Puch geplant.

♦ Die energetische Sanierung der Turnhalle wurde 2022 größtenteils abgeschlossen. Restarbeiten werden Anfang 2023 noch erledigt.

♦ Für eine sichere und zukunftsfähige Ausrichtung unserer Trinkwasser-Versorgung mussten in den Wasserhäusern das Leitsystem (EDV) und in Puch zusätzlich die Pumpen ausgetauscht werden. Die Umsetzung der Maßnahme läuft derzeit.

♦ Die Änderung des Flächennutzungsplanes, als Grundlage für eine weitere Bauland-Entwicklung wurde eingeleitet, um den zukünftigen Bedarf an Bauland decken zu können.

♦ Es wurde die Errichtung einer Photovoltaik-Anlage mit zirka 21 kWp auf dem Gebäude des Wasserhauses in Pörnbach beschlossen. Die Umsetzung erfolgt im Jahr 2023.  Zudem wurden die Bauleitplan-Verfahren eingeleitet, um den Bau einer Freiflächen-Photovoltai-Aanlage mit zirka sechs MW Nähe Puch zu ermöglichen.

♦ Eine gezielte langfristige Entwicklungs-Strategie der Gemeinde sehen wir als wichtigen Baustein an. Ein 'Integriertes Städtebauliches Entwicklungs-Konzept' (ISEK) für die Gemeinde Pörnbach wird derzeit erarbeitet. Im Jahr 2023 werden dazu konkrete Informationen und Bürgerbeteiligungs-Verfahren durchgeführt.

Die vielen Maßnahmen konnten nur dank der guten und erfolgreichen Zusammenarbeit von Verwaltung und Gemeinderat umgesetzt werden.

Zum Jahresende möchte ich die Gelegenheit nutzen und mich ganz herzlich im Namen der Gemeinde, aber auch persönlich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeinde Pörnbach, der Verwaltungs-Gemeinschaft Reichertshofen, der Schulverbände, dem Gemeinderat sowie dem Zweiten Bürgermeister Ludwig Mayr für die sehr gute Zusammenarbeit zu bedanken. Mein Dank gilt auch allen ehrenamtlich Tätigen in unseren Vereinen, Organisationen für Ihre Zeit und Ihr Engagement. Besonderer Dank gilt dem Arbeitskreis für den Gasthof zur Post. Sie alle gestalten das Leben und die Gemeinschaft in unserer Gemeinde Pörnbach erheblich mit.

Ich hoffe, dass Sie in den nächsten Tagen zur Ruhe kommen und die Weihnachtszeit genießen können.   Ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest sowie Gesundheit, Erfolg und Zuversicht für das Jahr 2023 wünscht Ihnen 

Ihr Helmut Bergwinkel,
1. Bürgermeister
Gemeinde Pörnbach"

Lesen Sie auch:

"Es hat zahlreiche positive Entwicklungen und weitere Fortschritte gegeben" (Ilmmünster)


Anzeige
zell
RSS feed