Logo
Anzeige
Anzeige

Heute großes Sänger- und Musikantentreffen

(ty) Zum „Tag der Musik“ am heutigen Sonntag, 15. Juni, veranstaltet die Stadt Pfaffenhofen im Rahmen des Musikfestivals „Lokalklang“ ein großes Sänger- und Musikantentreffen. Jeder ist eingeladen, mitzusingen und mitzuspielen. Treffpunkt ist um 15 Uhr auf dem Hauptplatz.  Zusammen mit Ernst Schusser, dem Leiter des Volksmusikarchivs des Bezirks Oberbayern, lässt die Stadt Pfaffenhofen hier die Tradition gemeinsamen Singens auf öffentlichen Plätzen wieder aufleben. In gemütlicher Biergarten-Atmosphäre am Hauptplatz können sich alle Interessierten an diesem Tag unter Anleitung von Schusser zum Mitsingen und Selbermusizieren verführen lassen – ganz in regionaler Musiktradition, wie vor 100 Jahren.

Dabei erklingen viele beliebte Stücke wie zum Beispiel überlieferte Schottische, Landler und Polkas aus Musikantenhandschriften, aber auch der „Bienenhaus-Galopp“, das Lied vom „Rehragout“ oder der „Jäger aus Kurpfalz“. Auch die in den Wirtshäusern beliebten bayerischen Lieder wie der „Dudlhofer“, das „Laisachtal“, „Die Gamserl schwarz und braun“ oder der „Böhmerwald“ werden angestimmt – und alle Besucher bekommen ein Liederheftchen zum Mitsingen.

 

Kurs zum Thema "Natürliche Familienplanung"

(ty) Die staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen beim Gesundheitsamt des Landratsamtes Pfaffenhofen weist auf folgendes Angebot zu Fragen der natürlichen Familienplanung hin:

Hormonelle Verhütung ist für viele Frauen Alltag, das Einnehmen der Pille gehört zu den täglichen Ritualen. Macht man sich aber bewusst, wie lange man seinem Körper eventuell schon Hormone zuführt, tauchen doch viele Fragen auf, wie: Will ich das noch? Passt diese Verhütungsmethode noch in mein Leben? Was kann ich stattdessen tun?

Manche Frauen und Paare kommen so zurück zu den „alten“ Methoden, heißt es aus dem Gesundheitsamt. Ein solches „natürliches“ Verhüten haben einige noch aus dem Sexualkundeunterricht im Kopf: „Das war so etwas mit Temperatur messen, Körperbeobachtung und so.“ Aber genau weiß man es nicht. „Das Internet hilft bei ersten Informationen, verunsichert aber vielleicht auch. Es ist ja doch ein wichtiges Thema, was zu weitreichenden Konsequenzen führen kann, wenn man es falsch angeht“, weiß man im Gesundheitsamt.

Die staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen in Pfaffenhofen hat bereits im Februar die Ärztin Dr. Alenka Berkopec-Valena als Referentin zum Thema „Natürliche Familienplanung (NFP)“ eingeladen. „Die große Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer hat uns gezeigt, dass das Thema auch heute aktuell ist. Etliche Frauen und Paare wünschen sich eine solch natürliche Verhütung und Familienplanung und suchen nach entsprechenden Informationsangeboten bezüglich dieser Methode und deren korrekter Anwendung“, berichtet Corinna Weltge von der Schwangerenberatungsstelle. Aufgrund des regen Interesses wurde spontan während der Veranstaltung im Februar beschlossen, dass Dr. Berkopec-Valena einen kompletten Kurs zu diesem Thema in Pfaffenhofen, in den Räumen des Gesundheitsamtes durchführt.

Um einen optimalen Lerneffekt erzielen zu können, können an einem Kurs höchstens drei bis vier Frauen, gerne auch mit jeweiligem Partner, teilnehmen.  Das geben die Richtlinien der zertifizierten NFP-Beraterinnen vor. „Sie möchte die Frauen begeistern und gut begleiten können, während sie die Methode erlernen“, so Frau Weltge, die den Kontakt zu Berkopec-Valena hergestellt hat. „Nur wer sich sicher fühlt im Umgang mit der natürlichen Verhütung, wendet diese symptothermale Methode auch an.“ Durch die Beobachtung mehrerer Faktoren wird Sicherheit geschaffen. „Es ist nicht mehr notwendig, jeden Morgen zur gleichen Zeit die Temperatur zu messen, solange man auch die anderen Körperzeichen wahrnimmt“, so Weltge. „Diese Information hat schon bei dem Vortrag einige Frauen beruhigt.“

Wer bei einem weiteren Kurs dabei sein möchte, kann sich bei Corinna Weltge unter Telefon (0 84 41) 79 19 58 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden.

  

Power-Point-Kurs bei der VHS

(ty)  Wer viele Zahlen, Fakten und Daten vortragen muss, für den empfiehlt sich eine Bildschirmpräsentation. Ab Montag, 23. Juni, bietet die Volkshochschule Pfaffenhofen den dreiteiligen Abendkurs „Erfolgreiches Präsentieren mit Power-Point“ in den EDV-Räumen der Realschule Pfaffenhofen an.  Unter der Leitung der EDV-Trainerin Angelika Furtmayr lernen die Teilnehmer am 23., 25. und 30. Juni jeweils von 18 bis 21 Uhr Präsentationen mit Power-Point zu erstellen.

Der Kurs beginnt mit den Grundlagen des Programms und zeigt Schritt für Schritt den Aufbau einer Bildschirmpräsentation, die nicht nur gut aussieht, sondern auch informativ und kurzweilig vorzutragen ist. Die Teilnehmer benötigen Windows- und Word-Grundkenntnisse sowie eine USB-Stick. Die Kursgebühr beträgt 65 Euro inklusive Lehrmaterialien. Anmeldungen nimmt die VHS unter Telefon (0 84 41) 49 04 80 entgegen.

 

Wie attraktiv bin ich als Arbeitgeber?

(ty) Das Pfaffenhofener Unternehmernetzwerk „ProWirtschaft“ setzt die Reihe seiner Netzwerktreffen mit Fachvortrag am Mittwoch, 18. Juni, fort. Das Thema des Abends lautet: „Wie attraktiv bin ich als Arbeitgeber?“ Antwort auf diese Frage gibt Rainer Steinberger von „RS finanzkonzept“. Die Veranstaltung findet im Hotel Straßhof an der Staatsstraße zwischen Pfaffenhofen und Schweitenkirchen statt. Beginn ist um 19 Uhr.

Wie kann ich über zusätzliche Anreize wie eine betriebliche Alters- und/oder Krankenversorgung „gute“ neue Mitarbeiter gewinnen und meine Leistungsträger und Stützen meines Unternehmens halten? Welche arbeitsrechtlichen Dinge habe ich dabei zu beachten? Welche Spezialitäten und Vorteile kann ich meinen Mitarbeitern anbieten? Wie kann der mitarbeitende Ehegatte steueroptimiert versorgt werden? Das sind einige der Themen, die Steinberger anschneiden wird. Der Referent ist Versicherungsfachwirt und Fachwirt für Finanzberatung im Bereich der Vorsorge- und Ruhestandsplanung.

Im Anschluss an den rund 30-minütigen Vortrag steht Steinberger noch für Fragen zur Verfügung. Um eine Voranmeldung wird aus organisatorischen Gründen per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gebeten. Weitere Infos unter www.pro-wirtschaft.com.


Anzeige
zell
RSS feed